Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92249
Momentan online:
428 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Zusage
Eingestellt am 29. 03. 2006 14:29


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Zusage

scheu
ahnungsweise grün
das Knospen
auf winterschwarzen
Bäumen

die
überkantete Sonne
brennt rot
in Fensterscheiben

Raum
so viel Raum
deinen Träumen
ein mögliches
Morgen




__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


NewDawnK
???
Registriert: Sep 2005

Werke: 156
Kommentare: 2423
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um NewDawnK eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Vera-Lena,

Dein Gedicht gefällt mir, weil in diesen drei Bildern mit wenigen Worten sehr Wesentliches gesagt wird.

Einige Anmerkungen, die sich aus meiner Leseart ergeben:
Statt "Bäume" würden mir "Zweige" etwas besser gefallen, weil sie das Frühlingshafte noch zusätzlich unterstreichen würden. Bäume klingt in Verbindung mit dem "winterschwarz" m.E. etwas zu schwer für dieses Bild.
"überkantet" - was genau meinst Du damit?
"ein mögliches Morgen"
Das "möglich" schwächt die Aussagekraft der Zusage stark ab - der Frühling hält seine Zusagen bekanntlich immer ein, unabhängig davon, was wir in unseren Träumen daraus machen. Ich könnte mir vorstellen, dass das dritte Bild ohne das "möglich" an Tiefe gewinnt.

Schöne Grüße, NDK

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo NDK,

danke für Deine Antwort!

Ich wollte die "winterschwarzen Bäume" so schwer aussehen lassen, wie ich sie wirklich vor meinem Fenster sehe. Da ist überhaupt noch nichts Frühlingshaftes. Man muss schon ganz nahe dran gehen, bis man ein winziges Spitzchen Grün entdeckt an den Zweigenden. Dann wollte ich auch schon in der ersten Strophe die Weite andeuten, die sich ja durch die Größe der Bäume eher offenbart, als wenn man nur von Zweigen spricht.

Die "überkantete" Sonne ist eine Wortschöpfung von mir. Bevor der Text noch nicht mehr Leser gefunden hat, möchte ich den anderen Lesern nicht die eigene Phantasie nehmen, und deshalb dazu jetzt noch nichts erklären, das verstehst Du sicher.

Das "möglich" ist mir sehr wichtig. Einmal passt es vom Klang her in diese Strophe zum anderen bezieht es sich ja nicht auf den Frühling, sondern auf die Träume und Wünsche, die jemand hat, und die mit dem brennenden Rot der Sonne zu tun haben.

Der Text hat etwas Doppeltes. Einmal ist da das Geschehen in der Natur, zum anderen macht da ein Mensch einem anderen Menschen eine Zusage, nämlich, dass sich die Träume, weil so viel Raum da ist, wie in entlaubten Bäumen eben noch Raum ist, erfüllen könnten, möglicherweise.

So habe ich das gemeint.

Liebe Grüße von Vera-Lena


__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Sonnenkreis
Festzeitungsschreiber
Registriert: Jul 2005

Werke: 6
Kommentare: 349
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Sonnenkreis eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Vera-Lena,

Dein Gedicht ist so schön; ich denke die meisten
Bilder erklären sich selber. Deshalb jetzt nur ein
Wort von mir zur "überkanteten Sonne":

Ich sehe da zwei Bilder vor mir:

Die Sonne, welche durch den Blick durch ein Fenster
gekantet wird. Sie scheint also in den Raum, ist aber
"noch" durch den Rahmen gekantet.

Gekantet heißt auch: Nicht rund. Rund ist für mich
ein Synonym für weich, sanft. Gekantet also demnach
etwas hart. Überkantet lese ich also als: Zu unsanft.

Aber im nachfolgenden Text wir dann gezeigt das Raum
ist; also auch Raum um die Sonne zu entkanten...

Dir von Herzen

Liebe Grüße)
Sonnenkreis

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Sonnenkreis,

ach, das freut mich ja sehr, dass Du diesem Wort "überkantet" im Kontext eine Bedeutung geben kannst. Ja, so kann man es verstehen und deuten,so wie Du es beschreibst, transportiert es den Inhalt, den ich meine.

Danke für Deine Antwort!

Dir ein schönes Wochende und einen launigen 1. April!

Ganz liebe Grüße von Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Lonelysoul
???
Registriert: Mar 2006

Werke: 104
Kommentare: 203
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Lonelysoul eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


Liebe Vera-Lena,

diese Form von Gedicht
bin ich von dir gar nicht gewöhnt.

Ein wunderschönes Gedicht,
gefällt mir ausgesprochen gut!

Herzliche Grüße

Lisa


__________________
Die Kunst ist eine Tochter der Freiheit (Friedrich Schiller)

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Lisa,

ja, ich wolte mich einmal mit meinen Möglickeitem etwas mehr auf die "Moderne" einstellen.

Es freut mich sehr, wenn Dir das Ergebnis zusagt.

Danke für Deine Rückmeldung!
Liebe Grüße von Vera-Lena


__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!