Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92265
Momentan online:
268 Gäste und 5 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Zuviel
Eingestellt am 16. 07. 2002 00:44


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Gedankenspiel
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Apr 2002

Werke: 9
Kommentare: 25
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Gedankenspiel eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Zuviel

Im Traum gefangen von den Gedanken.
Unruhig mitgenommen in den Schlaf.
Niemals ohne diese Schranken,
ohne die man nicht sein darf.

Was übrig bleibt ist Traurigkeit
und schlaflos der Wunsch
nur einmal Gedanken-los-igkeit!

Gedankenspiel
__________________
Die Welt der Träume ist die meine...

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


herb
???
Registriert: Jul 2002

Werke: 32
Kommentare: 261
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um herb eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo gedankenspiel,

depressionen? du hast es gut ausgedrückt. schreiben, das ist medizin, besser als zum Beispiel Tabletten. in deinem fall weiß ich nicht, warum du schreibst. ich hoffe für dich, das gedicht ist nicht authentisch. wenn doch, schreibe, schreibe, schreibe...
__________________
hier Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. Kästner

Bearbeiten/Löschen    


Gedankenspiel
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Apr 2002

Werke: 9
Kommentare: 25
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Gedankenspiel eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
...Ruhelosigkeit...

Hallo herb,
vielen, lieben Dank für Deine Antwort...
Depressionen wollte ich mit meinem Gedicht allerdings nicht ausdrücken, sondern diese Ruhelosigkeit und Anspannung, die einen erfasst, wenn man zu viele Gedanken im Kopf hat und nicht weiss, wie man sie wieder aus dem Kopf entfernen kann.
Was dann bleibt ist der Wunsch oder die Hoffnung, nicht wie ein Uhrwerk zu rattern und ohne Unterlass zu denken, sondern Stille, Frieden und Ruhe im Kopf zu erlangen.
Schreiben ist bestimmt eine Hilfe, wenn es als Katalysator eingesetzt werden kann.
Manchmal klappt es, manchmal auch nicht!

Liebe Grüße, Gedankenspiel
__________________
Die Welt der Träume ist die meine...

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!