Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92195
Momentan online:
297 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Humor und Satire
Zuviel kosmischer Staub?
Eingestellt am 04. 06. 2001 20:33


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2246
Kommentare: 11062
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


Geheimnisvolle Briefe füllen seit einiger Zeit meinen Briefkasten. Ich meine nicht die zahlreiche Werbepost, die auch noch kommt: "Zuviel kosmischer Staub? Kirky-Staubsauger lösen ihr Problem, bevor Sie es haben". Nein, es sind ganz gewöhnliche Briefe. Sie kommen von der Untertassenbehörde, von Tante Alma, oder von Professor Wegbreiter, einem Enkel des bekannten Schriftstellers. Sie haben eines gemeinsam: Sie leuchten beim Öffnen. Nein, nicht sehr, nur ein leichtes violettes Glimmen ist zu sehen, ähnlich dem Glimmen eines Glnhwnrmchens, und das Glimmen verschwindet wieder, wenn man mit dem Öffnen fertig ist. Das Leuchten ist nur schwach, man kann es nur im Dunkeln beobachten, wenn man den Brief entlang der Klebekante aufreißt. Auch leuchten nicht alle Umschläge, sondern nur die selbstklebenden. Da treten doch Fragen auf: Wozu dieses Licht? Zum Lesen der Briefe ist es zu schwach, auch war das Licht bereits erloschen, als ich den Brief lesen wollte.
__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Humor und Satire Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!