Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
124 Gäste und 5 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Feste Formen
Zwei Klapphornweisheiten
Eingestellt am 12. 01. 2005 11:17


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
LuMen
Häufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 291
Kommentare: 699
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Zwei Klapphornweisheiten

Zeit seines Lebens sieht der Löwe
niemals das Federkleid der Möwe.
Doch weil ihm dieses nicht bewusst,
bereitet es ihm keinen Frust!

(Auch Menschen fühl´n sich nicht beschissen,
wenn vom Beschiss sie gar nichts wissen!)


Und umgekehrt seh´n auch die Möwen
im Leben niemals einen Löwen.
Es sei denn, dass mal eine so
ganz nebenbei fliegt ĂĽbern Zoo!

(Den gibt´s auch an der Waterkant,
nach Hagenbeck ist er benannt!)

Und die Moral von der Geschicht´?
Gewissheit gibt es letztlich nicht!
Kein Regelfall gilt allgemein –
denn ausnahmsweis´ kann´s anders sein!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Udogi-Sela

Häufig gelesener Autor

Registriert: May 2003

Werke: 61
Kommentare: 560
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Udogi-Sela eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Klappgehörnreimt

Weisheiten von LuMen: Immer locker zu lesen und wirklich weise!

Aber KLAPPHORN-Weisheiten? Waren mir bisher noch nicht bekannt.

Noch eine Anmerkung: Ich las: „...der Löwe als Federvieh“, der Löwe sozusagen als Vogel verkleidet, sieht nie eine Möwe...
Vielleicht kannst Du das noch anders formulieren.

Zum Schluss würde ich schreiben: „mal ausnahmsweis’ kann’s anders sein!“

Herzlichst
Udo

__________________
Dieses ganze Schreiben ist nichts als die Fahne des Robinson auf dem höchsten Punkt der Insel. (Kafka)

Bearbeiten/Löschen    


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo, LuMen,
ich bin ĂĽber das Gleiche wie Udogi gestolpert -
man könnte vielleicht schreiben:

"Zeit seines Lebens sieht der Löwe
zwar Federvieh, doch nie 'ne Möwe."


oder

"Zeit seines Lebens sieht der Löwe
kein Federvieh der Sorte Möwe"


Aber vielleicht fällt ja noch jemandem
was Besseres ein

Ansonsten gefallen mir Deine Klapphornweisheiten auch!!!

Liebe GrĂĽĂźe
Klopfstock

Bearbeiten/Löschen    


LuMen
Häufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 291
Kommentare: 699
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
vie Phantasie

Lieber Udogi,

Du entwickelst viel Phantasie, was das Federvieh angeht! Aber Du hast im Grunde Recht: Es gibt den geflügelten Löwen zumindest in der Mythologie.

Ich versuche es "sicherheitshalber" mal mit einer anderen Formulierung.

Vielen Dank und herzliche GrĂĽĂźe

Dieser Dank geht auch an Dich, liebe Klopstock!

LuMen

Bearbeiten/Löschen    


Herr MĂĽller
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 168
Kommentare: 1409
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Herr MĂĽller eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hallo Lutz

Da stecken ja mal wieder so viele Weisheiten drin.
Ich sehe förmlich den erhobenen Zeigefinger. Mich würden mal deine Urteilsbegündungen aus deiner Richterzeit interessieren.

Henrik




__________________
Wer das Wort sucht, wird den Reim ernten.

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂĽck zu:  Feste Formen Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!