Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92276
Momentan online:
403 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Zwei Tränen
Eingestellt am 19. 09. 2010 17:17


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Adam Weishaupt
Festzeitungsschreiber
Registriert: Aug 2006

Werke: 3
Kommentare: 0
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Adam Weishaupt eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Zwei Tränen trieben den Fluss hernieder
Eine Träne sagte zur anderen:
„Ich komme aus den sanften blauen Augen einer verliebten Frau.
Ich bin eine Freudenträne, die sie nicht mehr tragen konnte.
Sie war so glücklich, frisch verheiratet,
Ich war auf ihrer Wange als sie mich mit ihrem Handschuh wegwischte
Und in ihrem Gesicht konnte ich erkennen,
Dass sie mich nicht mehr brauchte.
Und so trieb ich herunter und machte mich auf den Weg zum Ozean.“

Die andere Träne sagte: „Wir haben eine Verbindung.
Ich bin eine Träne der Trauer, geboren aus Ablehnung.
Ich stamme aus den traurigen braunen Augen ihrer alten Liebe.
Sie sagte ihm, sie würden lebenslange Gefährten bleiben,
Hinterließ bei ihm nur Fragen, keine Antworten.
Ich war auf seiner Wange als er da stand und ihren Namen rief.
Ich kann Dir sagen, viele meiner Freunde leisteten mir Gesellschaft.
Und so trieb ich herunter und machte mich auf den Weg zum Ozean.“

Heute Nacht ist der Ozean ein klein wenig größer
Zwei weitere Tränen von jemandem geweint
Die eine so glücklich, die andere trauriger als traurig
Die Gezeiten kommen und die Gezeiten gehen
Eines Tages werden sie wieder Tränen sein
Losgelassen in einem Moment des Glücks oder einem Moment des Schmerzes
Und dann treiben sie wieder herunter und machen sich auf den Weg zum Ozean

Letzte Nacht saß ich im Wartezimmer
Die Nachtschwester teilte mir die freudige Nachricht mit
„Es ist ein kleines Mädchen und beiden geht es gut.“
Ein alter Mann saß nur ein paar Meter entfernt
Hatte gerade seine Frau verloren und sagte zu mir
„Dir wurde gerade ein Engel geboren und ich habe meinen verloren.
Ich schätze der Herr gibt so wie er auch nimmt.“
Und wir wischten und beide eine Träne aus dem Gesicht.

Heute Nacht ist der Ozean ein klein wenig größer
Zwei weitere Tränen von jemandem geweint
Die eine so glücklich, die andere trauriger als traurig
Die Gezeiten kommen und die Gezeiten gehen
Ein neuer Kreis des Lebens beginnt
In dem Tränen Teil der Freude und des Leids sein werden
Bis sie herunter treiben und sich auf den Weg zum Ozean machen

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


1 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!