Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92228
Momentan online:
343 Gäste und 23 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Zweifel
Eingestellt am 23. 09. 2009 00:05


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
SheDreams
Hobbydichter
Registriert: Sep 2009

Werke: 1
Kommentare: 1
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um SheDreams eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die Liebe ist eine der grausamsten Erfindungen der Menschheit.
Sie bringt uns dazu, jemanden oder etwas über uns zu stellen, Menschen, die uns lange Zeit die Welt bedeutet haben, einfach hinter uns zu lassen. Wir vergessen wer wir sind, oder wer wir waren. Wir binden uns, obwohl wir unser Leben lang die Unabhängigkeit gepredigt bekamen. Wir leiden Schmerzen, gegen die es keine Medizin gibt. Wir verletzen uns - und andere.
Oft bleiben wir bei Menschen, die uns schlecht behandeln....

Und wir tun es immer wieder. Ist das nicht eigentlich Selbstzerstörung?


Sie legte den Stift nieder. Ohne die soeben geschriebenen Worte noch eines Blickes zu würdigen, stand sie vom Schreibtisch auf, ging durch den Flur ins Schlafzimmer und legte sich zu ihm. Leise und undeutlich grummelte er etwas im Schlaf. „Ich liebe dich auch, schlaf\' weiter Liebling.“ Sie kuschelte sich an ihn und versuchte, ihre eigenen Worte zu vergessen. Manchmal war es schwierig den Beruf von ihrem Privatleben zu trennen, es fiel ihr schwer nicht zu schreiben, was sie wirklich fühlte. Aber wen interessierte schon eine glückliche Kolumnistin....? Dabei war die Liebe der größte Antrieb in ihrem und auch im Leben vieler anderer Menschen.
„ Ich liebe dich, ob es denen passt oder nicht.“ Mit diesen Worten schlief sie ein.
__________________
Ascolta tutto il giorno musica. È il nutrimento dell’anima.

Ich schreibe nicht um gelesen zu werden, ihr lest, damit ich schreibe.

Version vom 23. 09. 2009 00:05

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


FrankK
Autor mit eigener TV-Show
Registriert: Nov 2006

Werke: 22
Kommentare: 2319
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um FrankK eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo SheDreams
Zunächst einen Willkommensgruß, ich wünsche Dir viel Spass hier beim Lesen und gelesen werden, beim Verfassen und kommentieren.

Liebe ist ein viel zu umfangreiches Thema, als dass sie in so wenigen Sätzen erfasst werden könnte. Es ist, als wolltest du den Nachthimmel mit einer Taschenlampe ausleuchten.
Du beschreibst einen winzigen Aspekt der Liebe, und darin auch nur einen kleinen Moment.
Aber ja, Liebe kann bis zur völligen Selbstaufgabe führen.
Diese Form, die Du andeutest, ist aber nicht die erstrebenswerte.

Winziger Fehler:

quote:
es fiel ihr schwer
Vielleicht schaust Du auch selbst noch einmal über die Zeichensetzung, gerade die Kommatas.


Viele Grüße
Frank
__________________
Leben und leben lassen.

Bearbeiten/Löschen    


SheDreams
Hobbydichter
Registriert: Sep 2009

Werke: 1
Kommentare: 1
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um SheDreams eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Vielen Dank, das kommt davon, wenn man meint mitten in der Nacht noch was schreiben zu müssen.

Zum Inhalt, mein Bestreben war es gar nicht, Liebe an sich in Worte zu fassen, sondern mehr den Gegensatz von dem, was andere auf Grund irgendeiner Tatsache von uns erwarten, zu dem, was wir wirklich sind.

Das umgekehrte Beispiel kenne ich von einer Freundin die "Kummerkastetante" ist und zur Zeit das Wort Liebe am liebsten nicht einmal aussprechen würde. Aber sie verdient eben ihr Geld damit anderen Leuten Ratschläge in der Liebe zu geben. Würde sie allen sagen "Komm, vergiss es, Liebe, das gibt es gar nicht!" Würde sie nicht nur allzu bald keine Leser, sondern auch keinen Job mehr haben. Sie war mein Anhaltspunkt... Dieser Text steht auch ein bisschen als Beispiel dafür, wie es mir in der letzten Schreibcommunity ergangen ist, ich konnte oft nicht schreiben was ich wollte, weil die Moderatorin sehr....nennen wir es launisch und unflexibel war. Was ihr nicht gefiel, qualitativ gut oder nicht,war sofort unten durch. Dieses Gefühl schwingt in dem Text mit. Soll es zumindest

LG
__________________
Ascolta tutto il giorno musica. È il nutrimento dell’anima.

Ich schreibe nicht um gelesen zu werden, ihr lest, damit ich schreibe.

Bearbeiten/Löschen    


1 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!