Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
97 Gäste und 3 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Tagebuch - Diary
Zwiebelsuppe
Eingestellt am 20. 09. 2006 19:32


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Elfi
???
Registriert: Feb 2006

Werke: 41
Kommentare: 28
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Elfi eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Wer kennt sie nicht, die lecker duftende Suppe mit den vielen Zwiebeln, die eigentlich ziemlich klar aussieht, pardon, aussehen sollte...
Am Sonntag gab es bei uns eine etwas andere Variation von der Zwiebelsuppe: nicht mehr klar, und vor allem: nicht mehr so ganz fl├╝ssig, und das kam so:
David fragte, ob er an dem sonnigen Sonntagabend das Kochen ├╝bernehmen k├Ânnte, und ich erkl├Ąrte mich einverstanden. Gemeinsam w├Ąlzten wir das Kochbuch nach einem Rezept durch, das mit dem im Haus vorhandenen Lebensmitteln gekocht werden k├Ânnte, aber es war klar, dass es Suppe geben sollte; soweit, so gut.
David stand also in der K├╝che seinen Mann; das aufgeschlagene Kochbuch lag neben dem Herd, und er schnappte sich den Beutel mit Zwiebeln. Mutig wie ein Ritter h├Ąutete er Zwiebel um Zwiebel, und sein Anblick war wirklich eine Augenfreude: er hatte sich einen Teel├Âffel quer zwischen den Z├Ąhnen geklemmt, und als ich ihn nach dem Warum fragte, kam von ihm etwas undeutlich: "Hack ich nal geleden, dach nang gavon nichk so reinen grauch!"
Alles klar? Ich lie├č ihn machen, und nachdem die Zwiebel mit einem Schuss ├ľl un der K├╝chenmaschine zerh├Ąchselt wurden, war ich schon erstaunt, dass bei ihm keine einzige Tr├Ąne geflossen war. Die K├╝chenmaschine, die sich auch zum Kochen eignet, wurde angeheizt, und die Zwiebeln glasig ged├╝nstet. Nach zwei Minuten wurden Wasser und Br├╝hw├╝rfel zugegeben, und dann sah ich, wie er die Packung Weichweizengrie├č aus dem K├╝chenschrank holte, und (bei der K├╝chenmaschine die Waage einschaltend), den Grie├č in die Fl├╝ssigkeit rieseln lie├č. Erst als er fragte, ob man statt Weichweizengrie├č auch Hartweizengrie├č verwenden k├Ânnte, merkte ich auf: Grie├č? In der Zwiebelsuppe???
Ich hastete in die K├╝che und las noch einmal im Kochbuch rauf und runter, links und rechts, doch nirgends stand auf einer der aufgeschlagenen Seiten etwas von Grie├č! Dann sah ich die Bescherung: Statt Wei├čwein hatte er in der Eile Weichweizengrie├č gelesen, und da das Grie├čmehl schon in der herzhaft duftenden Br├╝he war, war es zu sp├Ąt, und somit gab es eben am Sonntagabend Zwiebelgrie├č. David war zuerst etwas gekr├Ąnkt, aber der Elfj├Ąhrige l├Âffelte tapfer mit mir die Suppe, pardon den Zwiebelgrie├č aus...
__________________
Das Paradies befl├╝gelt deine Fantasie, und nur mit den Fl├╝geln deiner Fantasie gelangst du ins Paradies.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zur├╝ck zu:  Tagebuch - Diary Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!