Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
87 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Zwischenzeilig
Eingestellt am 18. 07. 2004 10:54


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil


Zwischenzeilig

Und ich

höre das Rauschen des Meeres,
schmecke sein Salz auf meiner Haut,
rieche die Essenz seines Daseins,
spüre den sanften Wind auf der Wange
und ich sehe in dein liebes Gesicht.

Zwischen den Zeilen an mich.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


hazweio
Guest
Registriert: Not Yet

Ich Versuchs mal:
du liest einen Brief - erinnerst dich - und deutlich vernehmbar, für dich, die Stimme des Schreibers.

mir gefällt dieser Text, gerade deshalb, weil er eigene Bilder zulässt.

LG Lothar

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
lieber Lothar,

ein guter Versuch

Das zwischenzeilige gibt ein wenig die Stimmung/Umgebung wieder, in der die Zeilen(der Brief) geschrieben wurde.(Absender)

Danke Dir, danke Sandra
lG
Sanne

Bearbeiten/Löschen    


Svalin
???
Registriert: Sep 2000

Werke: 68
Kommentare: 695
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Svalin eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hallo Stoffel,

hier hat sich ein Perspektivwechsel von der 3. Person zur 2. eingeschlichen: "sein Salz, Essenz seines Daseins -> deine Stimme". Beabsichtigt?
Was mir noch auffiel: Es gibt 5 Zeilen mit Sinneswahrnehmungen (höre, schmecke, rieche, spüre) aber nur 4 dabei aktive Sinne, da das Hören 2x vorkommt. Vielleicht könntest du statt dessen ein "Sehen" mit einbauen? Dann hättest du alle Sinne beisammen

Viele Grüße
Martin
__________________
Lyrik ist Logopädie im Zeitalter der Sprachlosigkeit. [Alexander Eilers]

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Hallo Svalin,

da hast Du Recht. "Sehen" fehlt. Ich hatte mir das auch schon gedacht. Aber dann dachte ich, wenn ich das andere alles "empfinde", habe ich ein Bild vor mir und das wäre dann ja das "Sehen". ("zwischenzeiliges Bild")
Ja, "höre" ist zweimal. Da muss ich was ändern.

Es gibt "ihn", der mir schreibt und es gibt das, was ich zwischen den Zeilen empfinde.
Er saß am Meer, als er die Zeilen schrieb.
Dacht ich mir mal so

Ich denke drüber nach
Danke Dir

lG
Sanne

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Hallo Svalin,

habe da was verändert.
Nun hab ich sie wieder alle beinander*lach*
die Sinne...

lG
Sanne

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!