Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
262 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
an eine schreiende
Eingestellt am 07. 08. 2009 23:05


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Paul
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2000

Werke: 286
Kommentare: 62
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

die engel selbst hörten dich,
die, die in kellern hausen oder
in schÀbigen dichtermansarden,
die trunkenen auch und die
gefallenen,
die narren wohl auch und
wenn du wirklich schriest hinaus,
was dein herz verletzte und
deine seele entflammte -
dann wĂŒrd es auch
die höheren erschĂŒttern und
sie kÀmen herab und
schÀmten sich -
dann wÀre die morgenröte nahe und
es lÀge an dir,
diese schönheit zu ertragen...

(eine art antwort auf rilke, 1. duineser elegie )

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


ENachtigall
Foren-Redakteur
???

Registriert: Nov 2005

Werke: 209
Kommentare: 4053
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um ENachtigall eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Paul,

ein spannendes Gedicht, das Neugier weckt auf das inspirierende Original und doch in seiner Bildsprache fĂŒr sich allein stehen kann.

Da du die Hierarchie der Engel ins Feld fĂŒhrst, fĂ€nde ich den Anfang in folgender spezifizierteren Form treffender. Sorry, wenn ich so ungeniert in Deinem Gedicht rumwurstel; mich treibt die pure Begeisterung, die Aussage noch klarer herauszuarbeiten.

quote:
die engel selbst hörten dich,
die, die in kellern hausen oder
in schÀbigen dichtermansarden,
die trunkenen auch und die
gefallenen

es hörten dich der engel die
in kellern hausen oder
in schÀbigen dichtermansarden
auch die trunkenen sogar die
gefallenen
die narren sowieso
die höheren engel aber
kĂ€men erschĂŒttert herab
wenn du wirklich schrieest
was dein herz verletzte
und deine seele entflammte
und schÀmten sich

dann wÀre die morgenröte nahe und
es lÀge an dir,
diese schönheit zu ertragen...


Liebe GrĂŒĂŸe,

Elke



__________________
Wer Spuren sucht, wird Wege finden.

Bearbeiten/Löschen    


label
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Paul

ich kann nur das gleiche sagen wie Nachtigall.
Ihre Umstellung deiner Worte ist tatsÀchlich leichter lesbar.


dann wÀre die Morgenröte nahe
hier habe ich mich gefragt WARUM wÀre sie DANN nahe
weil es so lange dauert bis ein Seraph, Cherub oder gar der Metatron (die FĂŒhrungsriege der Engel)kommt?
oder weil es beim Auftauchen dieser Lichtgestalten immer wie aufgehende Sonne ist.

Möchtest du an dieser Stelle mystisch sein oder könntest du da klarer werden.

du benutzt eine wunderschöne Sprache, die sofort in eine andere SphÀre versetzt, eine, der man andÀchtig zuhören möchte

liebe GrĂŒĂŸe
label

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!