Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92276
Momentan online:
392 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
arioso carezzando
Eingestellt am 10. 09. 2004 11:50


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10345
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

arioso carezzando

GlĂ€serne LibellenflĂŒgel,
ein Anhauch nur,
mehr weiß ich nicht von dir.

Unter den Schatten der Lichteste,
unter den KlÀngen der Deutlichste,
in meiner NĂ€he der Fernste,
in meinen Gedanken der Freieste -
denn fangen will ich dich nicht.

Die DĂ€mmerung
malt
verschwimmende Silhouetten in meinen Garten,
und flĂŒstert
mir schmeichlerisch zu,dich zu kennen.

Benennt das zÀrtliche Gurren der Taube mir
deinen Namen?





__________________
Der Mensch ist sich selbst das grĂ¶ĂŸte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Montgelas
???
Registriert: May 2004

Werke: 1
Kommentare: 875
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

"aber die Tauben
gurren deinen Namen."

da liebe vera-lena habe ich ein verstÀndnisproblem.

warum aber und warum tauben ?

fragt
mit
carezza

montgelas


p.s. ich habe deine zeilen genossen !

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10345
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Montgelas,

erst einmal danke fĂŒr deine zarte, sanfte Frage.

Die DĂ€mmerung behauptet sie kennt denjenigen, aber sie behauptet das nur, weil sie sich einschmeicheln will und außerdem noch die Sache verschleiert belassen will.
Die Tauben aber sind keine solchen GeheimniskrĂ€mer, außerdem ist ihr Gurrlaut so wie ihr ganzes Wesen verwandt mit demjenigen, um den es hier geht. Das wird dem Lyri aber erst wĂ€hrend dieses Gurrens klar, denn das Lyri sucht und tastet ja und möchte so gerne ganz behutsam sich nĂ€hern dĂŒrfen diesem Jemand.

Ich hoffe, ich konnte Dir ausreichend antworten.
Es ist mir eine Freude, dass Du diesen Text genießen konntest.

Möge Dir der heute wenig einschmeichelnde Wind dennoch viele gute Dinge zutragen,

wĂŒnscht mit carezza Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das grĂ¶ĂŸte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


lapismont
Foren-Redakteur
HĂ€ufig gelesener Autor

Registriert: Jul 2001

Werke: 215
Kommentare: 7574
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um lapismont eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Vera-Lena,

der Schluss hat mich an einen alten Silly-Song erinnert, so daß ich in Gedanken anfĂŒgte:
"denn sie wissen,
ich hab dich verlorn"

GefÀllt mir,

cu
lap

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10345
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber lapsi,

dieses ,von Dir erwÀhnte Lied, kenne ich leider nicht. Es freut mich aber, wenn dieser Text Gedankenverbindungen auslöst. Ja, dieses Lied mag so geendet haben, aber in meinem Text gibt es noch nichts zu verlieren, weil noch nur ganz wenig gefunden wurde und das Lyri seine Aufmerksamkeit fortwÀhrend auf das zu Suchende richtet.

Es freut mich, dass es Dir gefÀllt.

Ein schönes Wochenende wĂŒnscht Dir
Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das grĂ¶ĂŸte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


megan
Guest
Registriert: Not Yet

hallo vera-lena,

eine wirklich schöne umsetzung dieses themas.
montgelas hat freundlicherweise jene frage gestellt, die auch mich stutzen machte.
nun ist es aufgeklÀrt und es macht das gedicht noch 'runder' (ps : die seele des 'Jemand' verwandt mit denen der tauben? *s*)

ich freue mich, dieses zynismus-freie, zarte werk von dir gelesen zu haben.

gruß megan

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!