Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92261
Momentan online:
420 Gäste und 18 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
atemnot (prosagedicht in mehreren teilen - 1. teil - 1992)
Eingestellt am 18. 11. 2002 12:16


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil



zwei fliegen sind eindeutig zuviel fĂŒr
ein zimmer
die weisheiten bernhard shaws erwischen
nicht eine
sie sind ziemlich alt
sie regen mich an
wÀhrend zwei fliegen um meine
beine streiten

das geheimnis des spiels ist:
wahre leidenschaft nÀhrt sich nicht
aus gewinn sondern aus
hingabe

dieser traum, an den ich mich erinnere
bezeugt, dass
ich
jetzt
in einem traum lebe

das reflektierende bewußtsein ist wie
eine klaffende wunde

wie demoliert mein selbstbewußtsein ist
bekomme ich zu spĂŒren
wenn ich mit scheinbar uferloser
aggressivitÀt zusammenpralle
eines geliebten menschen
umso schlimmer!
ich sitze wie gelÀhmt
abgrundtief depressiv mit dem zwingenden
wunsch nach flucht
atemnot
ein kĂŒhles bier spielt sich als
helfer auf
die bĂŒcher sind mir ein trost

meine freundin ist mir wie ein vexierbild
zum einen nah und vertraut
dann fremd
weit entfernt
fĂŒr mich
wohl ganz normaler ausdruck
meiner wechselnden selbstidentifikation

ein festes bild ist ein totes bild
wunderbares abbild fĂŒr kleingeister
ein großer geist kann sich nur in
beweglichkeit offenbaren
in einem rahmen
der rahmen steht fĂŒr die ordnung
das manifest fĂŒr lebendigkeit
nicht mehr
der geist ist subtiler
er malt mit den fingern
nicht mit dem kopf
der kopf ist nĂŒtzlich
wenn er ordnung vor sich sieht
ansonsten ein irrefĂŒhrendes
anhÀngsel

das leben ist nicht zu entrÀtseln
meine freundin nicht
das leben ist zum lachen
grotesk in allen seinen
zĂŒgen
meine freundin nicht
ein schwacher geist ist ehrlich aber ratlos
dass die lĂŒge wahr ist
macht sie nicht besser
moral behindert wie ein klumpfuß
aber ohne moral ist liebe
unmöglich
die unmoral ist nichts als ein lÀstermaul
der exzentriker
versteckspiel vor der eintönigkeit
freilich lieben unmoralische menschen
genauso toll
oder toller
sie glauben, trotz klumpfuß
der langeweile enteilen zu können
warum nicht?
wenn sie lachen können
ĂŒber sich

die meisten menschen nehmen sich zu ernst
meine freundin auch
ich mitunter

(scherz am rande: der buchmarkt ist breit
ich auch)

am morgen spĂŒre ich regelrecht
einen kreativitÀtsschub
wie ein frisches lĂŒftchen
wenn ich ihn zeitig zu nutzen weiß
erwachen der lust und lebensfreude
die beklemmung scheint noch weit weg
bis sich der brĂŒllende tag ĂŒber mich stĂŒlpt
er ist lÀstig wie eine aufdringliche geliebte
wie eine stubenfliege
was will der scheiß-tag von mir?
muß ich mich um ihn kĂŒmmern?!
er dringt ein mit dem ersten kaffee
der kalten dusche, dem frĂŒhstĂŒck
dem ersten gesprÀch
den ersten vergeblichen worten zwischen
zwei menschen
fuck it!
wie schnell verliert sich die geborgenheit der nacht
ich habe keine angst vor der nacht
weil ich mich kenne
der tag ekelt mich an, weil er versklavt ist
und die engstirnigkeit vorherscht
bis sie auch in mich einzug hÀlt
mit dem ersten kaffee

(das universum – das universelle derma)

the morning is virgin
die vulva der frau
unberĂŒhrte knospe
der altar der weiblichkeit von marmorner haut
umrandet
meine virilitÀt schlÀgt aus wie eine
kompaßnadel
der geistvolle begatter besteigt den altar
von hinten
mit verdrehten augen
das blut strömt in die lenden
pulsiert im schwengel
rhythmus des rein-raus, die backen klatschen
gegen
meine hÀnde umgreifen, pressen
schrammen ĂŒber das rippenfell zu dem
„eine hand voll“
wippend und weich streicheln die knospen
meine handballen
...
der geistvolle begatter ist zeuge
des wellenritts allen
lebendigen

__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

von mir 10 Punkte...(leider kann ich sie nicht geben,weil sie zu stark nach oben abweichen,was andere User als bewertung bisher bei Dir so..gaben.*smile*damit ich mal 10 Punkte gebe,mĂŒssen wohl Deine Kommentare etwas ..hm..annehmlicher werden..)
Was Text angeht:
so was zeigt wieder, deine Einmaligkeit hier.

schönen Tag
Stoffel

Bearbeiten/Löschen    


margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

danke fĂŒr deinen netten kommentar. auf punkte kann
ich wie immer verzichten.

fortsetzung folgt

ralph (1992)
__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen    


Christine
Guest
Registriert: Not Yet

Einmalig

Hallo Ralph,
Du schreibst gut und verstÀndlich
einmalig.
gruß christine

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!