Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
200 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
aus der traum
Eingestellt am 16. 09. 2004 09:54


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Otto Lenk
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 620
Kommentare: 3361
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Otto Lenk eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

über meinem haus werfen dunkle wolken
schatten auf die welt…
auf dem dach der metallische tanz einer mundharmonika
~spiel mir das lied vom tod~ jammert es aus ihr
im garten hüpft morrisons grabstein zur melodie
brüllt steinern: this is the end
eine saite von jimis gitarre quält sich von ton zu ton
zu mir hinauf - hinein in die gedankengruft
janis schwebt darüber und trinkt den letzten schluck des giftes
dass sich leben nennt und kotzt sich daran zu tode
vom himmel klingt die liebliche stimme judy garlands
„somewhere over the rainbow“
ich blicke nach oben und sehe sie dort sitzen
mit schwarzer farbe streicht sie gedankenverloren
über den bunten bogen und weint

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
lieber Otto,

da sind ja alle versammelt,weiß nicht wie ichs recht interpretieren soll.
Ist es Absicht mit Groß und Kleinschreibung?
Mir ist es ein wenig zu viel. Ohne "die Garland" zu nenne hätt es eventuell auch gereicht? z.B.
Da Lied kenn man ja doch.
Bin mal auf andere Meinungen gespannt.

Wünsche Dir einen guten Tag
und alles liebe
lG
Sanne

dunkle Wolken werfen Schatten
auf mein Haus - meine Welt
der metallische tanz der mundharmonika
tanzen nicht eher die Töne?*grübel*
auf dem dach
spiel mir das lied vom tod jammert es aus ihr
im garten hüpft morrisons grabstein zur melodie
brüllt steinern: this is the end
eine saite von jimis gitarre quält sich von ton zu ton
zu mir hinauf - hinein in die gedankengruft
janis schwebt darüber und trinkt den letzten schluck des giftes
dass sich leben nennt und kotzt sich daran zu tode
vom himmel klingt die liebliche stimme judy garlands
"somewhere over the rainbow"
ich blick nach oben und sehe sie dort sitzen
mit schwarzer farbe streicht sie gedankenverloren
über den bunten bogen und ich weine dazu.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!