Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92245
Momentan online:
316 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
born to be "I"
Eingestellt am 11. 03. 2003 21:23


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

manchmal
stehe ich irgendwie au├čerhalb
von der welt
in einer stimmung
der kontemplation
wie ein knitter
in der seele
scheint mir jeder gefa├čte
gedanke
als fremdk├Ârper
wirklichkeit
signale
prallen an die schale
meiner
zur├╝ckgezogenheit
und
ich f├╝hle mich zwar
immer noch hier
gleichzeitig
in der ewigkeit

die lichter der stadt
im r├╝cken
meine pobacken spielen mit dem
rand des barhockers
g├Ąste essen, trinken
reden
in der sprache meiner
v├Ąter
hier war ich geboren
nicht mehr als
ein gezapftes bier
wobei ich an die allegorie
eines schwangeren pilsglases
denke
__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


stemo
???
Registriert: Dec 2000

Werke: 64
Kommentare: 257
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Zopft is?

Liebe Margot
Im zweiten Teil Deines Gedichtes dr├╝ckst Du aus, was du im ersten etwas allzu gewohnt beschreibst. Diesen Teil w├╝rde ich mir sparen, daf├╝r den zweiten mit weiteren Bildern best├╝cken, damit auch das Wort Allegorie ├╝berfl├╝ssig wird.
Gruss! stemo
__________________
stemo

Bearbeiten/Löschen    


Waldemar Hammel
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2002

Werke: 8
Kommentare: 2028
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Waldemar Hammel eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Erster Teil "margot", zweiter Teil "bukowski" oder so?...
Die beiden Teile sind in Aussagen und Bildern grunds├Ątzlich verschieden, oder "marg-owski'sch".
__________________
Alles bleibt anders ...

Bearbeiten/Löschen    


margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

hallo, ich sa├č an der bar in meine gedanken versunken.
wobei die realit├Ąt mich st├Ârte. ich versuchte sie einzu-
binden in meine innenwelt. dann schrieb ich mein gedicht
auf einen geschenkegutschein, weil mich dieser widerspruch
besch├Ąftigte zwischen "in-mir-sein" und "au├čenwelt-die-zu-
mir-dringt". nat├╝rlich gibt es gro├čartiger formulierte
gedanken zu diesem thema. aber gestern abend gen├╝gte mir
das bier und die stadt im r├╝cken. die bedienung l├Ąchelte,
ich bezahlte und ging. das wars.
bukowski ist bukowski. ich immitiere ihn nicht.

gibt es etwas verr├╝ckteres als das "ich"?

gr├╝├če
ralph
__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Guten Morgen Ralph,
diese Art Texte von Dir mag ich sehr, da sie Stimmung und Bild liefern.
Bukowski...nun ja, wenn man jemand ist, der alle..seine Werke in und auswendig kennt, dann kann man eventuell Gleichnisse finden, was die Art des Schreibens angeht.
Aber mei..dann h├Ątt mal hier doch viele Hesse, Heine, Ringelnatz..etc...

lG
sch├Ânen Tag
Stoffel

Bearbeiten/Löschen    


margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

jo mei, du hast recht stoffel. die verbindung von mir
zu bukowski ist oberfl├Ąchlich. ich las ziemlich alles
von ihm. aber ich las auch viel von hamsum, pavese und
hemingway und vielen autoren mehr. sicher bin ich nicht
bar ihrer einfl├╝sse. das anh├Ąngen des bukowski-images
zeugt wahrscheinlich nur von phantasiearmut.
es gab gen├╝gend andere k├╝nstler, die sich mitunter
sogar zu tode soffen. buk ist nur einer von vielen.
auf seine art einzigartig. drum mag ich ihn. soweit
ich wei├č, blieb er relativ straight trotz ber├╝hmtheit.
und er geht oft in seinen geschichten kritisch mit den
damit einhergehenden versuchungen ins gericht.
ein arschloch, ein mensch.

die verkn├╝pfung von au├čen- und innenwelt ist immer wieder
thema in meinen gedichten.

gru├č
ralph

__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!