Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92216
Momentan online:
270 Gäste und 19 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Humor und Satire
chattervision
Eingestellt am 26. 07. 2003 16:02


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
swartzenfresser
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Jul 2003

Werke: 19
Kommentare: 60
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Als ich eines Tages wieder einmal vor meinem PC sass, wie ├╝blich mit einer Flasche
Coffeinbrause,nem vollen Aschenbecher und ner leerenTabakpackung und diversen CD┬┤s
und Disketten neben mir, alles mehr oder minder taktisch verteilt, und meine Augen
langsam anfingen sich anzuf├╝hlen, als w├╝rden sie ├╝ber Sandpapier laufen,beschloss
ich doch einmal aufzustehen, und mich etwas zu bewegen .Das schlimmste an der
Sache war nicht, das meine Gelenke und Wirbel mittlerweile so "eingerastet" waren,
das ich bef├╝rchtete beim Aufstehen durchzubrechen...nein ...auch die dichten Rauch-
schwaden,die meine Wohnung durchzogen wie die Nebel von Avalon waren es nicht
(wobei die Schwaden nur teilweise vom exzessiven Tabakverfackeln stammten, die
restlichen Anteile waren auf einen missgl├╝ckten Versuch zur├╝ckzuf├╝hren, gleichzeitig
zu chatten,zu telefonieren,zu Rauchen und ein Omelett anzufertigen. armes telefon..
.naja...jeder muss einmal gehen ) sondern ich merkte, das ich meine Umgebung
nicht einfach herunterfahren oder downloaden konnte...auch ein channeljump war vergeblich.

Ich geriet in Panik ...sollte ich am Ende dort gelandet sein.. an jenem Ort, von dem so
viele chatter redeten ..mit vor Furcht bebender Stimme und Entsetzen in den Augen..
diesem Ort... der ehrfurchtsvoll nur mit zwei Buchstaben "RL" genannt wurde, ├╝ber den
aber niemand zu sprechen wagte, aus dem Aberglauben heraus, das, wenn man diesen
D├Ąmon riefe, man augenblicklich von ihm eingesogen w├╝rde.

Panikerf├╝llt h├Ąmmerte ich auf die Fernbedienung meines Fernsehers ein, drehte mich zu
meinem PC-Monitor um, ...aber was war das? ..Der Bildschirm war schwarz !
Das konnte nicht mit rechten Dingen zugehen ! Die Kiste lief doch sonst immer 24/7 !
Da gabs doch kein Schwarz!...Jedenfalls nicht so ein Schwarz ...Fast als w├Ąre ...doch
nein! Ein solches Ereignis w├Ąre zu schrecklich, durfte nicht wahr sein! Der Monitor konnte
doch nicht etwa gestorben sein, oder vielleicht hatte der PC ja auch nen Driver-Infarkt ...
oder hatte sich die Festplatte nen Virus gezogen? ...Nicht auszumalen was dann
passieren w├╝rde !!!
Schweiss tropfte in dicken Tropfen von meiner Stirn, ich h├Ąmmerte auf die Tasten ein...
nichts ..hastig unterzog ich s├Ąmtliche Leitungen einer Untersuchung, meine fiebrigen
Augen huschten zwischen Steckdosen,Netzteilen,Adaptern,Kabelklemmen,Ports, Ein-
und Ausg├Ąngen hin und her ...nichts!Kurz darauf bemerkte ich, das keinerlei Leuchten
mehr blinkten , auch das Telefon, das ich in wilder Verzweiflung abnahm und zu bet├Ątigen
versuchte - schwieg .Ich war den tr├Ąnen nahe, sollte dies das Ende sein ? Sollte ich etwa
so eingehen in die H├Âlle der Nichtvernetztheit ? Sollte ich etwa ausgestossen worden sein,
aus der Bruderschaft des Lichtes? Aus dem Kreise meiner Lieblingsnicknames und e-mail-
addys? - Schauder durchliefen meinen K├Ârper -
Als kurz darauf auch die Deckenlampe ihren Dienst versagte und flackernd verlosch, war es
mit meiner Geduld zu Ende . Bebend vor Angst, ohne Tabak und Bl├Ąttchen,ohne Verbin-
dung zur Virtualit├Ąt war ich verloren,war gestrandet im Datenvakuum einer chatterfeindlichen
Welt .Wie lange w├╝rde ich wohl ├╝berleben k├Ânnen ?Ich verdammte mich daf├╝r, das ich nicht
fr├╝hzeitig mit Dauerkonserven und Handb├╝chern f├╝r diesen Fall vorgesorgt hatte, ...oder
wenigstens meinen Arbeitsspeicher auf 512 MB erweitert hatte.
Schluchzend brach ich in der Mitte des Raumes zusammen - ein H├Ąufchen Elend, nichts-
w├╝rdig in sich zusammengesunken, auf ein gn├Ądiges Ende wartend .

................

Ich weiss nicht wie lange es dauerte , irgendwann wurde mir bewusst, das ich wieder etwas
sehen konnte .....Ich st├╝rzte auf wackligen Beinen zu meinem PC,.... es war kaum zu fassen
....Da blinkten wieder L├Ąmpchen!Mit fiebrigen Fingern dr├╝ckte ich den restart - Button ....Da!
Der Bildschirm erwachte zu neuem Leben!mit noch tr├Ąnenfeuchten Augen starrte ich auf die
Zahlen und Buchstabenkolonnen, die auf dem Bildschirm erschienen..

verifying dmi boot data...Jubel schlich sich in mein Herz !

Exceptional error occured - system failed to boot ....

mein Leben war vorbei.....



__________________
fragt euch selber, wieviel tier ihr seid....

Martin B.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Martin Weber
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Aug 2002

Werke: 6
Kommentare: 30
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Sehr gut, spitze, einfach toll! Genau diese Gef├╝hle hatte ich auch beim letzten Gewitter mit anschlie├čendem Telefonausfall!
__________________
Fliehe, mein Freund, in deine Einsamkeit und dorthin, wo eine rauhe, starke Luft weht. Also sprach Zarathustra

Bearbeiten/Löschen    


pleistoneun
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Apr 2002

Werke: 173
Kommentare: 57
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um pleistoneun eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Eine USV

So schlimm wars bei mir zwar noch nie, aber durchaus nachvollziehbar. Kann mir sehr lebhaft vorstellen, was sich da in der dunklen Kammer abgespielt haben muss. Gut beschrieben und die choatischen Vorg├Ąnge sch├Ân geordnet dargebracht. USV, unterbrechungsfreie Stromversorgung schafft Abhilfe.
__________________
http://www.1yl.at/pleistoneun

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Humor und Satire Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!