Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
75 Gäste und 3 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Fremdsprachiges und MundART (L)
das unvermeidliche weihnachtsgedicht
Eingestellt am 20. 12. 2005 17:49


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
MacKeith
Häufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2000

Werke: 75
Kommentare: 111
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um MacKeith eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

A weng woos Warms zu Weihnachten

Weihnachten weads
und de Wejid wead ganz weiss
Hint ĂĽberm Woid
stähd da Voimond vaeist

Grea stähd da Baam
im Keller vasteckt
Doch boid nimma lang
wean eam d’Liachta aufgsteckt

Drin in da Stubm
do is scho ganz warm
Ned bloss vom Ofa
naa, d’Leit ruckan zsamm

Wer jetzt no koan hod
der findt neamands mehr
Koa Hand do zum hoidn
unterm Baam do bleibts leer

Weihnachten weads
und de Wejid wead ganz weiss
Vielleicht findt se a Hoffnung
de taut ausm Eis


----------------------------------------------------

Zu Weihnachten was Warmes

Weihnachten wird’s
und die Welt wird ganz weiss
Hinter dem Wald
steht der Vollmond vereist

GrĂĽn steht der Baum
im Keller versteckt
Doch bald nicht mehr lang
werden die Lichter aufgesteckt

Drin in der Stube
da ist’s schon ganz warm
Nicht nur vom Ofen
die Leut’ rücken zusamm’

Wer jetzt keinen hat
der find’t niemand mehr
Keine Hand da zum halten
unterm Baum da bleibt’s leer

Weihnachten wird’s
und die Welt wird ganz weiss
Vielleicht findet sich Hoffnung
die taut aus dem Eis



__________________
es ist alles gesagt.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


ZurĂĽck zu:  Fremdsprachiges und MundART (L) Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!