Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
385 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
der letzte Schuss 5
Eingestellt am 29. 06. 2007 17:08


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Meral Vurgun
Routinierter Autor
Registriert: Dec 2004

Werke: 141
Kommentare: 1012
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Meral Vurgun eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


der letzte Schuss 5




Anu, du sagst mir, gib auf
schon jetzt steckst du deine Klauen in mein Fleisch
w├Ąhrend ich unter deinen F├╝ssen zerdr├╝ckt werde
du schaust von Oben und lachst ├╝ber meinen Kummer
nun willst du,
dass ich mein Herz aus seinem Platz reisse,
es in die Tiefe eines Abgrunds werfe
und br├╝llend sterbe

Anu, diese Trottoirsteine
und diese Betonhaufen die mich pressen
ziehen meine Adern, um mein Blut zu trinken
die Worte suchend, die ich in den staubigen Seiten
eines gelesenen Buches verloren habe
betrunken verfalle ich vor einer Wand
die Silben kleben an meiner Zunge
schleppend gehe ich die Strassen durch

erinnerst du dich
es war eine Herbstnacht
du breitetest deine ganze Sch├Ânheit
und lagst auf meinem Kissen /sehr lang
in ein paar Schmerzenstr├Ąnen
sagten wir
jetzt ist die Zeit
exakt Liebeszeit
es war Traum Anu
jetzt sagst du mir, falle
falle wie eine unreife Frucht von dem Ast des Lebens

es d├Ąmmert
die Sonne wird gleich mit dem letzten Schuss
die Schale von den Sternen brechen
ich kann liegen bleiben
vierzig Tage und vierzig N├Ąchte
wenn ich sterben muss
im Brustgef├Ąss einer melancholischen Einsamkeit
weck mich nie auf
ziehe den Schleier meiner Augen nicht auf
die letzten K├╝sse sollen beim Teufel bleiben
spann mich nicht wie die Violinbogen
wenn die Arbeit des Herzen, die Liebe ist
schau an, meine linke Seite ist doch ein Schatz
wie die Juliw├Ąrme und der Septemberwind
zur Zeit bereuen viele
und ich gehe zu neuen Vorkommnissen
ich gehe jetzt
tsch├╝s Anu...





Anu ist der Himmelgott in Sumer




__________________
Wir m├╝ssen lieben, bevor es zu sp├Ąt ist.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Milko
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Nov 2006

Werke: 284
Kommentare: 1109
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Milko eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
anu

( vielleicht ist es zeit einen neuen titel zu w├Ąhlen ,)
hallo meral , wie immer zauberst du Bilder der N├Ąhe mit deinen Worten ,doch
diesmal gefallen mir 2 Bilder nicht ,
der " Beginn
___________

schon jetzt steckst du deine Klauen in mein Fleisch
w├Ąhrend ich unter deinen F├╝ssen zerdr├╝ckt werde
_______________

da ich " anu kennengelernt habe ( ich hoffe du verstehst wie ich das meine , ich wei├č das du anu , den Namen eher fiktiv betrachtest ,aber es ist ja eine bestehende Verbindung zu "Anu , der Himmelsgott der Sumer)
nu gut , Anu hat keine Krallen und F├╝sse die dich zerdr├╝cken,

f├╝r mich k├Ânntest du das " Bild das du damit transportieren willst , mit Anu nur ( in etwa) so...also thematisch :
darstellen :
"sein Blick der deine nackte Haut tonnenschwer unter
deinen eigenen K├Ârper dr├╝ckt , mehr als w├╝rdest du nur deiner
eigenen Furcht gegen ├╝berstehen.......
besser kann ich es leider nicht darstellen.

_________

zur Zeit bereuen viele
__________
eigentlich ein toller Satz , mit viel Selbstverst├Ąndnis

doch hier k├Ânnte er fast so wirken als w├╝rdest du dich ├╝ber "Anu ("lustig") machen.
In deiner ganzen in "Schrift gespiegelte Getragenheit und Tiefe deiner Texte ist es vielleicht zu ├╝berspitzt".

aber aber wie auch vergangen mag ich deine schrift.
gm
__________________
gedachtDenn die Einen sind im DunkelnUnd die Andern sind im LichtUnd man siehet dieIm LichteDie im Dunkeln sieht man nichtBerthold Brecht

Bearbeiten/Löschen    


Meral Vurgun
Routinierter Autor
Registriert: Dec 2004

Werke: 141
Kommentare: 1012
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Meral Vurgun eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Mılko,

Der Tittel ist zu Ende. Deswegen am Schluss sagte ich, tsc├╝s. Ich habe mir 5 Gedichte gezielt mit dem tittel der letzte Schuss.

Aber ich glaube die die G├Âtter haben Krallen und F├╝sse. ( in der Wirklic^hkeit glaube ich an keinen Gott. Anu war nur ein Bild in meiner Serie der letzte Schuss.) Schau in die griechische Mythologie nach.


Aber deine Kritik gef├Ąllt mir. Ich nehme alle Kritiken ernst, damit ich meine Schreibart verbessern kann.

Ich danke dir Herzlich f├╝r die Kritik und das Lob.

Liebe Gr├╝sse.





__________________
Wir m├╝ssen lieben, bevor es zu sp├Ąt ist.

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!