Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m√ľssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92225
Momentan online:
78 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
der liebesreigen
Eingestellt am 20. 08. 2002 12:21


Autor
Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.
margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil



wenn deine hand meinen schwanz massiert
und du mich dabei betrachtest
wie ich mich hingebe
zwischendurch öffne ich die augen
und wir l√§cheln in unsere von gl√ľck
beseelten gesichter
k√ľssen uns
bitte höre nicht auf
ich klammere mich an dich
meine lenden heben sich
während du schneller und schneller
wichst
dich √ľber ihn beugst
ich knete deine pobacken
du willst es sehen
wenn ich es nicht mehr halten kann
bis ich kurz und heftig zucke
mich krampfhaft an dir halte
langsam sinke ich zur√ľck
um mich ist nacht
die spannung löst sich
du tauchst neben mir auf
und ich rieche meinen saft
unsere m√ľnder, nasen, wangen
liebkosen sich
deine haare fallen √ľber mich wie ein zelt
so liegen wir nebeneinander
raum und zeit besiegt
unser atem strömt in die welt
die welt ist in uns

ich öffne eine flasche sekt, und wir
stoßen an
wir lachen und plaudern
necken uns
die dinge um uns tanzen
der liebesreigen
er ist noch nicht vorbei

__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


heike von glockenklang
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jul 2002

Werke: 207
Kommentare: 2337
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um heike von glockenklang eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hmmm, ralph

deine wort sind sehr direkt. was mich manchmal schockiert. gleichwohl aber transportieren sie die vertrautheit neben der schwingung von liebe und wärme in der gegebenen situation. Deshalb lese ich gern was du schreibst.
hkg

Bearbeiten/Löschen    


margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

worte sind dazu da, direkt zu sein. auch
sinnlichkeit ist eine direkte erfahrung.
ich habe keine lust, um den heißen brei
herumzureden. dieses alberne getue, was hier
in manchen gedichten und geschichten
offensichtlich wird, ist kinderkram.
ich liebe das leben, wie es ist, und so fallen
meine gedichte und kommentare aus.
wer davon schockiert ist, der ist entweder
falsch erzogen worden oder hat perse probleme mit
sich und seiner bewußtheit als mensch.
nur wer sich von den konventionen löst, kann gute
und authentische kunst schaffen.

schön, daß dir mein gedicht gefällt, heike.

ralph

__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen    


Betty Blue
Guest
Registriert: Not Yet

da capo


Hallo Ralph,

also...was soll ich sagen?

Mir gefällt die Klarheit deiner Worte,
mir gefällt dein Gedicht,

es ist sinnlich, magisch, poetisch

Diese Mischung aus purer Erotik und Sensibilität weckt die Lust, wenn man bzw. frau das zulassen kann.


Ich w√ľnsche dir noch einen sch√∂nen Sommerabend

Ein Gruß von Betty Blue

Bearbeiten/Löschen    


margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

welcher kleine löschteufel war denn hier am werke?
__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen    


Christine
Guest
Registriert: Not Yet

Anders sein

Hallo Ralp,
Ich finde dein Gedicht gut , es zeigt die Zuneigung und Begierde Zweier Menschen, die sich lieben.
Ich respektiere die Meinung Anderer , der eine kann offen damit umgehen, der andere nicht.
Das ist auch okay so, wir Menschen sind Orginale keine Dublikate.
Ich persönlich bin in einem strengen Elternhaus aufgewachsen.
Meine Mutter hätte dein Gedicht in den Ofen geworfen.
Denoch sage ich , ich akzeptiere sie, weil sie so aufgewachsen ist.
Sie nicht anders kann.
Jeder sollte den Anderen in seinem Anders sein akzeptieren.
Das ist meine Meinung.
christine

Bearbeiten/Löschen    


Zur√ľck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!