Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
60 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
der morgen danach
Eingestellt am 15. 12. 2004 16:46


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
zzteq
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Nov 2004

Werke: 7
Kommentare: 5
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um zzteq eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

was kann es sch├Âneres geben
als dein geruch im frischen laken
der morgens die nase umspielt
und im zweikampf
mit dem duft frischen kaffees
meine lebensgeister
weckt

du bist fort
und doch hier

meine gedanken gehen spazieren
in den schluchten deines ichs
und spinnen tagtr├Ąumend
pl├Ąne im herzen
die ich so nie gedacht
jetzt konsequent zu ende
denke

du bist fort
und doch bei mir

tauchen m├Âchte ich gehen
in deinem tiefen see aus liebe
und deine gr├╝nde entdecken
die all unserm gl├╝ck
gleich einem innigen kuss
erst das leben
einhauchen

einem leben
zusammen

__________________
w├Ąhrend die zahmen noch von freiheit singen
fliegen die wilden

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo, zzteq, irgendwie gef├Ąllt mir Dein Gedicht.
Ich meine aber, da├č man es vielleicht etwas melodischer von der Sprache her gestalten k├Ânnte und optisch
auch etwas ansprechender. Was meinst Du?
Ich hoffe, Du siehst es nicht als Anma├čung an, da├č
ich mit Deinem Inhalt etwas gespielt habe


der morgen danach

nichts ist so kostbar
wie dein geruch im frischen laken
welcher die nase mir umspielt
morgens
im zweikampf mit dem duft
frischen kaffees
und meine lebensgeister weckt

fort bist du
und noch hier


gedanken spazieren
in schluchten deines ichs
tagtr├Ąumend spinnen sie
pl├Ąne im herzen
die ich so nie gedacht
doch konsequent zu ende denke
jetzt

fort bist du
und doch bei mir


tauchen will ich
in deinem tiefen see aus liebe
gr├╝nde entdecken
die unserm gl├╝ck
erst leben einhauchen
gleich einem innigen kuss

dem Leben
zu zweit




Liebe Gr├╝├če
von Klopfstock

Bearbeiten/Löschen    


zzteq
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Nov 2004

Werke: 7
Kommentare: 5
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um zzteq eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

dank dir f├╝r die anregung,
ich empfinde es durchaus nicht als anma├čung, auch wenn mir meine version besser gef├Ąllt. du sprichst von melodi├Âser nimmst aber die melodie gerade heraus. so fehlt mir die fl├╝ssigkeit beim lesen.
was mir an deiner version besser gef├Ąllt ist der schlussvers, den werde ich ├╝bernehmen.
merci f├╝r deinen kommentar und alles liebe
zzteq
__________________
w├Ąhrend die zahmen noch von freiheit singen
fliegen die wilden

Bearbeiten/Löschen    


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo, zzteq,
nat├╝rlich gef├Ąllt Dir Deine Version besser, so mu├č es auch
sein - es ist ja schlie├člich Dein Gedicht.
Mit der Melodie ist das so eine Sache - jeder empfindet
das anders und w├Ąhrend mir in Deiner Version eine
gute Melodie fehlt, fehlt Dir dergleichen in meiner.
Ich merke, gerade dar├╝ber kann man wohl nicht streiten
Sch├Ân aber, da├č Du nicht b├Âse bist, da├č ich mich
daran etwas versucht habe

Liebe Gr├╝├če
Klopfstock

Bearbeiten/Löschen    


zzteq
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Nov 2004

Werke: 7
Kommentare: 5
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um zzteq eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo klopfstock,

du hast v├Âllig recht: ├Ąhnlich wie ├╝ber den geschmack an sich, l├Ąsst sich ├╝ber melodien - und die beim lesen im besonderen - kaum streiten. das liegt wohl in erster linie daran, dass jeder mensch einen anderen leserhythmus hat.

lange rede kurzer sinn: wie geschrieben, m├Âchte ich mein gedicht gerne so lassen, bis auf den schlussvers, den finde ich von dir wirklich besser. allerdings weniger wegen der melodie, als vom sprachempfinden her.

liebe gr├╝├če
zzteq
__________________
w├Ąhrend die zahmen noch von freiheit singen
fliegen die wilden

Bearbeiten/Löschen    


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

Nur noch ganz abschlie├čend etwas - kein Mensch der Welt
hat, oder d├╝rfte es sogar von Dir verlangen etwas zu ├Ąndern.
Das ist hier nur ein Forum, in welchem der oder ein anderer
schon mal seinen Senf dazu tut. Das mu├č man hinnehmen -
so sind die Regeln.
Was ich nur trotzdem merke ist, da├č Du doch ein wenig
pikiert bist. Ich lese es zwischen den Zeilen.
Tut mir leid, da├č ich hier war und Dich damit scheint's
doch etwas ver├Ąrgert habe. Wird nicht wieder vorkommen

Einen sch├Ânen Tag noch
und liebe Gr├╝├če
Klopfstock

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!