Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92237
Momentan online:
447 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
der unverzeihliche fehler des orangensafts
Eingestellt am 20. 01. 2006 09:08


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Zarathustra
Routinierter Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 108
Kommentare: 471
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Zarathustra eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

absurd. innovationskonferenzen sind absurd und skurril. beweis gef├Ąllig? auf dem tisch stand eine kleine flasche. der unverzeihliche fehler dieses orangensafts war, dass er nicht sch├Ąumte, er war kein bier! auch die s├╝nde schmeckt s├╝├č, genau wie ich, dachte er. aber sie hat einen unglaublichen vorteil: sie ist verboten; weiter nichts. skurril.
__________________
Was sind das f├╝r Zeiten, wo ein Gespr├Ąch ├╝ber B├Ąume fast ein Verbrechen ist, weil es ein Schweigen ├╝ber so viele Untaten einschlie├čt! (Bertold Brecht)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Denschie
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Hans,

in diesen kurzen Statements steckt sehr viel. Ich habe den Text gestern schon einmal gelesen und bin in meinen ├ťberlegungen nicht recht weiter gekommen.
Zuerst das einfache:
Es hei├čt "Konferenzen", "gr├Â├čter" und "s├╝├č" mit "├č".

Innovationskonferenzen an sich scheinen mir schon sehr skurril. Man w├╝nscht sich Bier und beginnt, ├╝ber das eigene Leben nachzudenken. Einfach mal so, was einem gerade so einf├Ąllt. Interessant der Gedanke, dass es ein Vorteil sein kann, verboten zu sein. Kann ein Mensch verboten sein?

Wie auch immer: mir gef├Ąllt dein Text sehr gut; ich finde sogar, dass man ihn verl├Ąngern sollte.

Viele Gr├╝├če,
Daniela

Bearbeiten/Löschen    


Zarathustra
Routinierter Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 108
Kommentare: 471
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Zarathustra eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Das Absurde bestimmt unser Leben

Erst mal,
recht sch├Ânen Dank f├╝r deine Hilfe in der Rechtschreibung und deine Rezession.

Nun wirklich; - es ist geradezu schrecklich, wie in unserer modernen Zeit das "Absurde" unser Leben ├╝berbestimmt.

Die von mir beschriebene Situation fand am letzten Donnerstag statt. Sie ist real! Innovationskonferenzen sind in sich absurd. Was sich in diesen Meetings abspielt, kann jeder Sit-Commedy - Sendung die Show stehlen.

Ich habe versucht, eine Minute davon einzufangen. Mir kam es vor, als ob die kleine Flasche Orangensaft das einzige Vern├╝nftige Wesen in unserem Meeting war...

Ober der Text eine Verl├Ąngerung erf├Ąhrt. Leider ja! Mann muss dar├╝ber schreiben.

Sch├Ânen Sonntag noch..
Liebe Gr├╝sse
Hans
__________________
Was sind das f├╝r Zeiten, wo ein Gespr├Ąch ├╝ber B├Ąume fast ein Verbrechen ist, weil es ein Schweigen ├╝ber so viele Untaten einschlie├čt! (Bertold Brecht)

Bearbeiten/Löschen    


Denschie
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Hans,
ich kann mir vorstellen, dass solche Sitzungen unfreiwillig komisch sind und gleichzeitig zu absurd, um ├╝berhaupt etwas zu empfinden. Ich kenne das aus der Uni von sog. AG-Sitzungen. Da werden dann alle Mitglieder einer Arbeitsgruppe (z.B. "P├Ądagogische Diagnose und Beratung") f├╝r zwei Stunden in einen Raum gesperrt und m├╝ssen sich ├╝ber kommende Lehrauftr├Ąge etc. austauschen. Ich mag dieses "Sitzungsflair" einfach nicht. Komme mir dabei oft vor wie eine Schauspielerin, die einen ernsthaften Menschen darstellen soll bei einer Sache, die v├Âllig belanglos ist.
Wie ich schon sagte, du dr├╝ckst das in wenigen Worten gut aus.
Liebe Gr├╝├če,
Daniela

Bearbeiten/Löschen    


Hannah Rieth
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Jul 2003

Werke: 37
Kommentare: 279
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Hannah Rieth eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Zarathustra,

eine interessante Idee, sprachlich holpert der Text aber noch ein wenig.

absurd. [Leerschritt] innovationskonferenzen sind absurd und skurril. beiweis [beweis] gef├Ąllig? auf dem tisch stand eine kleine flasche orangensaft. sein Der Bezug ist falsch, es m├╝sste "ihr" hei├čen. Vielleicht k├Ânnte man den Satz so umstellen, dass sich das Pronomen auf Orangensaft und nicht auf die Flasche bezieht? gr├Â├čter fehler war, dass er nicht sch├Ąumte, er war kein bier! auch die s├╝nde schmeckt s├╝├č, genau wie ich, dachte er. aber sie hat einen unglaublichen vorteil: [Leerschritt] sie ist verboten; weiter nichts. skurril.

Viele Gr├╝├če von
Hannah

Bearbeiten/Löschen    


Zarathustra
Routinierter Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 108
Kommentare: 471
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Zarathustra eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
danke ... Hannah

Dankesch├Ân Hannah...
was t├Ąte ich ohne Hilfe?
Ich hab' die Prosa nun umgestellt.
Ich hoffe, so passt es besser.

Danke f├╝r eine Rezession und f├╝r die Fehlersuche

Sch├Ânen Sonntag noch
Hans
__________________
Was sind das f├╝r Zeiten, wo ein Gespr├Ąch ├╝ber B├Ąume fast ein Verbrechen ist, weil es ein Schweigen ├╝ber so viele Untaten einschlie├čt! (Bertold Brecht)

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Kurzprosa Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!