Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5552
Themen:   95276
Momentan online:
541 Gäste und 8 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Humor und Satire
die Nase hebt geschwind
Eingestellt am 13. 04. 2001 12:34


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2301
Kommentare: 11369
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Zum Himmel hoch, die Nase hebt geschwind,
ich bin der Richter, nun verurteilt mich,
ich bin nicht weise, aber wunderlich
und faerbe meine Augen modisch blind.

Die Nase bebt und lamentiert dabei,
sie kommentiert, gebt hundert Jahre mir,
ich saesse schweigend in der Festung hier
und waer gefesselt, aber trotzdem frei.

Die Ratte nagt an meinem Vollkornbrot
und an dem Seil, sie ahnt, dass Unheil naht,
sie trinkt mein Wasser und haelt Morgenbad
und schluckt und sinkt vergiftet in den Kot.

Im dunklen Wald schweigt heute der Schuhu;
er denkt, wie immer, seinen Teil dazu.


__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Humor und Satire Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Werbung