Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
253 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
die siebte welle
Eingestellt am 22. 07. 2002 21:14


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil



ich liebe die russen
im herz bin ich halb russe
halb indianer
im kopf ein deutscher
mit seelenkatarrh
ich liebe die frauen
im herz bin ich halb frau
halb mann
in der hose ein fisch
am haken
die alte frau sang mir
das lied vom wolgastrand
wÀhrend einer altenheimnacht
ich stand am bettrand
und lauschte der
traurigen melodie
das leben endet traurig
oder gleichgĂŒltig
alle schönen lieder
besingen den tod
und die liebe
die liebe und den tod

ich wendete das blatt
und meine trÀnen flossen
das gesicht hinauf
zurĂŒck in meine augen
ich liebe das meer
in bin halb meer
halb land
bis es fertig wird
die frau, die mich liebkoste
fragte mich
„was bist du fĂŒr einer?“
„ich bin ein guter“
sagte ich

__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


label
Guest
Registriert: Not Yet

hallo ralph

deine art wortbilder zu verknĂŒpfen gefĂ€llt mir
und obwohl das ganze einen eher melancholischen klang hat, gefÀllt mir
in der hose ein fisch
am haken

unbÀndig gut. das projeziert farbenreiche heitere bilder, und ist doch im zusammenhang mit dem anderen gelesen eher eine hoffnungslose stimmung.


lg
label


Bearbeiten/Löschen    


Kadra
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo ralph,

deine Zeilen sind wundervoll melancholisch und mathematisch zugleich. Etwas von allem steckt in allem... daran mußte ich hauptsĂ€chlich denken und das ist ein guter Gedanke. In den letzten beiden Zeilen steckt Hoffnung und Selbstironie, tröstend und liebevoll. Das gefĂ€lt mir sehr!

Lieben Gruss von
Kadra

Bearbeiten/Löschen    


margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
von tschernobyl verseucht

ich sah heute mittag, als ich aufwachte, einen videofilm.
ich nahm ihn mir vor wenigen tagen auf. dieser film
inspirierte mich zu diesem gedicht - immer noch in
meiner mansarde unter dem altenheimdach liegend.
ich vermengte meine erlebten gefĂŒhle mit denen, die
der film in mir auslöste. in der tatsÀchlichen, realen
situation - mit der fiktion eines kunstwerks mit wunder-
baren schauspielern und einem tollen drehbuch konfrontiert.
"die siebte welle" ist ein traum des hauptdarstellers.
er wußte nicht, daß sein freund ihm diese worte in
seinem traum zurief, wÀhrend er im getöse des meeres
mit dem ruderboot kÀmpfte.
nur eine erklÀrung. mein gedicht lebt alleine.
fĂŒr mich.
danke vor allem dir, kadra, weil ich lange nichts von
dir hörte. danke lap, daß dir der angelhagen an meinem
schwanz gefÀllt ...

ganz liebe, abendliche grĂŒĂŸe
ralph
__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

ein toller Schluss!
Ein wunderbar geschriebenes Selbstbildnis.
eines Deiner besten Sachen,die ich las.

Stoffel

Bearbeiten/Löschen    


margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

ja, mir gefÀllt`s auch gut. mit worten malen. das
wÀre die kunst. worte haben farbe und form.
letzlich kommt es nicht mehr darauf an, was sie
sagen. sie mĂŒssen nicht mehr im sinne des wortes
gelesen werden - nur noch gefĂŒhlt.

ralph
__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!