Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92269
Momentan online:
403 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
die weißeritz ist ein reißender strom
Eingestellt am 13. 08. 2002 21:56


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2248
Kommentare: 11067
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

die weißeritz ist ein reißender strom
die elbe tritt über die ufer
das wasser steigt und steigt
der zwinger
die semperoper
ophelia rudert verzweifelt
und ihre haare vermengen sich
mit herausgespülten wasserpflanzen
ophelia sucht und rudert
tropfen um tropfen
steigt der wasserspiegel

__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


enniaG
Guest
Registriert: Not Yet

Beängstigend' Geschehen ...

muss Sachsen lassen über sich geschehen.

Das schreibt dir, lieber Bernd in Dresden,
eine Sächsin aus der Nähe von Chemnitz.

Eine ruhige Nacht wünscht dir

ennia

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2248
Kommentare: 11067
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Danke sehr.
Noch sind 8 m nicht erreicht.

Der Hauptbahnhof unter Wasser, wer hätte je damit gerechnet.
Gestern abend stand die Elbe in meiner Gegend etw 1/2 m unter dem Uferrand, dann läuft sie richtig über.
Strömung sehr schnell.
Der Verkehr ist fast lahmgelegt.
E-Mail und Kabelfernsehen sind tot (geringstes Problem.)
Wir wurden von Arbeit heimgeschickt. Ich will versuchen, heute trotzdem hinzukommen, denn unser Betrieb steht an den Elbwiesen, vielleicht müssen wir noch räumen, es wird mit Pegelanstieg gerechnet.
In Pillnitz ist wohl wieder eine Hochwassermarke fällig. (Dort ist am Pillnitzer Schloss verzeichnet, wie hoch das Wasser stand.) Es war schon höher als jetzt.
Es wird warm werden.
Dresden ist zur Zeit nicht Elbflorenz, sondern Elbvenedig.
Ingolf Roßberg, unser Oberbürgermeister, hat vorgestern Katastrophenalarm ausgelöst.
Ich fühle mich hilflos, kann nicht so richtig helfen.
Im Radio sagt gerade Milbradt, der Ministerpräsident von SAchsen, man solle es nicht versuchen, um Hilfe leisten zu können, müsse man ausgebildet sein.

Ein Wunder, dass das Internet noch geht.

In größeren Teilen von Dresden ist der Strom ausgefallen.
Ich selbst wohne etwa 1 km von der Elbe entfernt im 4. Stock, damit relativ sicher.

Viele Grüße von Bernd

PS: mich würde interessieren, ob die Bedrohung in dem Gedicht zum Ausdruck kommt, die über der Region schwebt.
__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


jon
Foren-Redakteur
Fast-Bestseller-Autor

Lektor
Registriert: Nov 2000

Werke: 147
Kommentare: 6206
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um jon eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hilflos...

Das ist wirklich ein blödes Gefühl. Ausgeliefert sein. Und ich meine nicht mal, der Lebens-Gefahr ausgeliefert sein – noch klappt es ja mit der „Früh“warnung. Nichts tun können, nichts dagegen tun können, das ist das Schlimme. Im Gegenteil: Bussines as usual… das spaltet (mich).

Doch zu deiner Frage: Das Bild der Ophelia zeigt ein wenig diese Hilflosigkeit, die anderen Zeilen "funktionieren" wohl nur , wenn man es erLEBT hat. Vielleicht liegt es an der "Nachrichten-Sprache" – Bilder, die so oft benutzt werden, dass sie an Leuchtkraft verloren haben. Vielleicht hat man jetzt nur diese Worte, vielleicht braucht es erst Abstand. Vielleicht muss man vom hilflosen ZUSEHEN erst zum verarbeitenden BEGREIFEN kommen, um eigene Worte zu finden.

Von Leipzig – einer trockenen Ecke Leipzigs – aus sieht es so aus:

Warten auf die Flut.
Ufer hinauf, Straßen entlang.
Häuser verschlingend.
Auch dein Haus?
Warten auf die Flut…
__________________
Es ist nicht wichtig, was man mitbringt, sondern was man dalässt (Klaus Klages)

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!