Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92261
Momentan online:
428 Gäste und 18 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
die welt ist ein theater
Eingestellt am 26. 03. 2004 12:07


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2248
Kommentare: 11067
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

die welt ist ein theater
dessen stufen ich durchschreite.
eine treppe, die immer höher führt.
die welt ist eine treppe,
die immer höher führt,
deren stufen ich durchschreite.
eine stufe, die welt,
und ich bin immer noch auf derselben,
wie hart sie doch ist.
der kopf ist wundgescheuert
vom durchschreiten der stufe.
__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
guten Morgen Bernd,

gefällt mir sehr gut.
Wie eine Steigerung, die abwärts geht.*grübel*

Ich frag mich nur, ob es nicht "überschreiten" oder "begehe" heißt? "durchschreiten" tu ich einen Wald, z.B., stell ich mir vor.(?)

"die Welt ist eine Stufe(?)
auf der ich stehe....

lG
Stoffel

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2248
Kommentare: 11067
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo, Stoffel,

es ist eine Paradoxie. "Überschreiten" von Stufen ist normal.

Durchschreiten aber: nur im Theater möglich.

Oder mit dem Kopf durch die Wand.


__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Ja,

das es eine Paradoxie sein soll, war mir klar. (typisch Bernd)
Hatte ein bestimmtes Bild von Escher im Kopf.
Da muss ich aber noch nachdenken drüber. Wie das so ist bei Paradoxem*smile*
Das "durch-schreiten", wie ich mir das vorstellen muss. DRAUF gehen auf den Stufen,klar.
Auf einer stehen, auf der Stelle gehen.
Den Kopf dabei anstossen, das ist ja auch das paradoxe und kann wohl nur beim "DURCHschreiten passsieren.
Bitte nicht böse sein, wenn ich da so dumm hinterfrage

lG
Stoffel

Bearbeiten/Löschen    


Venus
Häufig gelesener Autor
Registriert: Oct 2003

Werke: 99
Kommentare: 869
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Venus eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Da möchte einer weiter und kapituliert (gern) an eigener Größe! Das (vorgelebte) Maß aller Dinge ist nicht immer die eigene Messlatte und dennoch muss (soll) man mit und mit und mit...

Bravo!

Der Kopf kann nur wundgescheuert weh tun, wenn man ihm gestattet, zu bemerken, dass er es ist...
sapere aude!

Gefällt mir sehr, Bernd!

Lieben Gruß,
Gabi

__________________
den wind im rücken, sterb ich mich ein
in den großpassat -
und lebe erst recht

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!