Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
344 Gäste und 18 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
du willst den tod nicht
Eingestellt am 27. 08. 2011 23:40


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
samuel
gesperrt
???

Registriert: Feb 2004

Werke: 354
Kommentare: 605
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

du willst den tod nicht

nicht dieses schweigen

es gilt, vor dem tod sich
tief zu verneigen

damit er gehe
für eine weile

es geht der tod,
er hat keine eile

__________________
Es nehmet aber
Und giebt Gedächtniß die See,
Und die Lieb’ auch heftet fleißig die Augen.


Version vom 27. 08. 2011 23:40

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Label
Häufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2011

Werke: 167
Kommentare: 2281
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Label  eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber samuel

inhaltlich gefällt mir dein Gedicht sehr gut
ABER
ständig komme ich in's Stocken, der Text will gar nicht fließen.
Absicht?
Das hätte hier schon eine gewisse Berechtigung, denn solch ein Text soll ja nicht leicht verdauliche Kost sein.
Trotzdem habe ich meine Bedenken ob das hier das richtige Mittel wäre, dieses zu erzielen.

würde soetwas auch deiner Intention entsprechen?

du willst den tod nicht

nicht dieses schweigen

es gilt, vor dem tode
sich zu verneigen

damit er gehe
für eine weile

es geht der tod,
ganz(doch) ohne eile




__________________
sie lasen soeben die buchstabenfolge, zensiert nur von eigener meinung

Bearbeiten/Löschen    


samuel
gesperrt
???

Registriert: Feb 2004

Werke: 354
Kommentare: 605
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
intuitive Absicht

Danke, label, für Deine Antwort! Ja, es ist wirklich - intuitive - Absicht, dass dieser Text so geschrieben ist.. Aber so sehr viel, meine ich, stockt das Gedicht gar nicht; es hat halt nur ein stockendes Fließen.

LG, samuel
__________________
Es nehmet aber
Und giebt Gedächtniß die See,
Und die Lieb’ auch heftet fleißig die Augen.

Bearbeiten/Löschen    


1 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!