Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92261
Momentan online:
362 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
durchsichtig (überarbeitet)
Eingestellt am 17. 03. 2008 08:58


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Franka
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Feb 2006

Werke: 208
Kommentare: 2387
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Franka eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

durchsichtig


Du bist durchsichtig. Dein Lächeln, dein Markenzeichen. Ich habe gelernt dahinter zu blicken. Mich täuscht es nicht mehr. Immer, wenn du diese Maske aufsetzt, steht eine Explosion kurz bevor.
Die Letzte hat mir mehr als nur blaue Flecke eingebracht. Drei Tage Klinik war der Rekord.

Aus Schaden wird man klug, hat meine Mutter immer gesagt.
Sie ist es nie geworden.
Vater bekam die Chance für ein letztes Mal.
Für ihr letztes Mal.
Seither bringe ich ihr einmal in der Woche Blumen.

Mein Vater hatte unverschämtes Glück. Die Herren in Schwarz waren milde gestimmt. Meine Mutter hätte eben rechtzeitig gehen sollen.
Sie trüge einen Teil seiner Schuld, hatten sie gemeint.
Schon bald wird er wieder zurückkommen. Ich frage mich, ob bei Frauen in Roben der Fall anders ausgegangen wäre.

Für dich wird es kein weiteres Mal geben. Ich habe den Ausbruch überstanden. Du nicht. Für dich ist es nun unwichtig, ob Männer oder Frauen Recht sprechen.

Jetzt bin ich hier. Man ist nett zu mir, zeigt Verständnis. Aber sie sind wie du, durchsichtig. Die sollen mich einschätzen, beurteilen, überprüfen, hinter mein Schutzschild schauen. Von ihnen hängt alles ab, besonders das Strafmaß.

Doch ich bin nicht durchsichtig. Ich nicht.


Version vom 17. 03. 2008 08:58
Version vom 17. 03. 2008 13:28
Version vom 19. 03. 2008 11:55

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


KaGeb
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Franka,

ein beklemmender Text, der durch seine Verdichtung lebt. Kein Wort zuviel.

Was mir (persönlich) auffiel:

Du bist so schön. Schön durchsichtig. EDein Lächeln, ist dein Markenzeichen. Ich habe gelernt dahinter zu blicken. Mich täuscht es nicht mehr. Immer, wenn du diese Maske aufsetzt, steht der Vulkan kurz vor dem Ausbruch m.M.n. liest sich "Vulkan" doch irgendwie extrem. Besser vielleicht: ... aufsetzt, steht eine Explosion bevor .
Der Die Letzte hat mir mehr als nur blaue Flecke eingebracht. Drei Tage Klinik war der Rekord.

Aus Schaden wird man klug, hat meine Mutter immer gesagt. (Cut)
Sie ist es nie geworden. (Cut)
Vater bekam die Chance für ein letztes Mal. (Cut)
Für ihr letztes Mal. (Cut)
Seither bringe ich ihr einmal in der Woche Blumen.

Mein Vater hatte unverschämtes Glück. Die Herren in Schwarz waren milde gestimmt. Meine Mutter hätte eben rechtzeitig gehen sollen. (Cut)
Sie trüge einen Teil seiner Schuld, hatten sie gemeint.
Schon bald wird er wieder zurückkommen. Ich frage mich, ob bei Frauen in Roben der Fall anders ausgegangen wäre.

Für dich wird es kein weiteres Mal geben. Ich habe den Ausbruch überstanden. Du nicht. Für dich ist es nun unwichtig, ob Männer oder Frauen Recht sprechen.

Jetzt bin ich hier. Man ist nett zu mir. Kann mich verstehen. Aber sie sind wie du, schön durchsichtig. Sie sollen mich einschätzen, beurteilen, überprüfen, hinter mein Schutzschild schauen. Von ihnen hängt alles ab, besonders das Strafmaß.

Doch ich bin nicht durchsichtig. Ich nicht.

Insgesamt nur "Vorschläge" ohne Anspruch darauf, dass sie den Plot verbessern. Grundsätzlich stört mich mitunter die Kürze der Sätze. Aus einigen könnte man Haupt-und Nebensatz machen für den besseren Lesefluss.

z.B.:
Jetzt bin ich hier. Man ist nett zu mir. Kann mich verstehen.

Wäre mir zu abgehackt:
Vorschlag:
Jetzt bin ich hier, man ist nett zu mir, ich fühle mich verstanden.

Die Aussage ist grandios, mehr geht da nicht.

Gern gelesen!

Viele Grüße, KaGeb

Bearbeiten/Löschen    


Franka
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Feb 2006

Werke: 208
Kommentare: 2387
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Franka eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber KaGeb,

danke, habe die Vorschlage gern aufgegriffen.
Die Kürze der Sätze soll das Thema unterstreichen, habe versucht nichts zu "glätten", versucht die Schläge nachzuempfinden.

Lieben Gruß
Franka

Bearbeiten/Löschen    


maerchenhexe
???
Registriert: Nov 2006

Werke: 42
Kommentare: 519
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um maerchenhexe eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
hallo Franka,

Gerade die kurzen Sätze sind eine enorme Verstärkung für den Inhalt. Klasse gemacht. Nur den zweiten Absatz würde ich formal noch etwas anders gestalten. Gönne doch jedem Satz einen eigenen Zeilenanfang, Ich meine dann passt es. Das ...'Sie ist es nie geworden'... sieht sonst so angehängt aus. Und der Satz hat doch richtig Bedeutung.

ganz lieber Gruß
maerchenhexe
__________________
Tend the garden, that you seeded,
be a friend, where a friend is needed and you won't have to look round the other way.

Bearbeiten/Löschen    


1 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!