Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92216
Momentan online:
410 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
eigensinn
Eingestellt am 18. 12. 2004 15:22


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
noel
???
Registriert: Dec 2002

Werke: 180
Kommentare: 768
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um noel eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil



deine w.orte machte ich mir
zu eigen
kuckucknestelnd
bis ich balancierte
ĂŒber unterland
geduldete ich
die breitbeinigen worte
die zungenpelzig in mich drangen
die splitterförmigen scheelaugen
die im vorĂŒbergehen selbst
ihr spiegelbild zerbarsten
deine lippen noch schamhaft
in meiner zungenflĂŒgelwelt
verborgen rieche ich
am abdruck
den du hinterließt



__________________
© noel
Wir sind alle Meister/innen der Selektion und der konstruktiven Hoffnung, die man allgemein die WAHRHEIT nennt ©noel
NOEL = Eine Dosis knapp unterhalb der ToxizitÀt, ohne erkennbare Nebenwirkung (NOEL - no observable effect level) .

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


scarda
Guest
Registriert: Not Yet

schwere Kost


„Der Duft Deines Körpers haftet in
meinem Bett wie des Tigers Klauen in
seiner Beute, unwiderruflich,“
habe ich grade eben gelesen (Thair Abud) und mit deinem Schluss des Gedichts korreliert, dem Schluss, der so anders ist als der Anfang.
Nun, da ich es zum x-ten mal gelesen habe, kann ich vieles von dem miteinander verbinden, was beim ersten mal noch so verschossen da lag. Was mir nicht gelingt ist den Schluss anzufĂŒgen, bei mir ist da einfach ein Absatz mitten in der Zeile, zwischen „verborgen“ und „rieche ich“. Zwei lyrische „Ichs“ mit sehr unterschiedlichen Persönlichkeiten – sie berĂŒhren sich nicht.
Schöne Sonntag-Morgen-Aufgabe sich ĂŒber die Empfindungen klar zu werden, die deine Wirtschöpfungen erzeugen.

sonntĂ€glichen Gruß scarda

Bearbeiten/Löschen    


noel
???
Registriert: Dec 2002

Werke: 180
Kommentare: 768
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um noel eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo scarda,

schwere kost. leider hörles ich es öfters.
ich benutze die worte aber nicht möglichst verquickt, sie poltern so innseitig & ich tippe sie.

quote:
habe ich grade eben gelesen (Thair Abud) und mit deinem Schluss des Gedichts korreliert, dem Schluss, der so anders ist als der Anfang.


der anfang ist eindeutig, das ende scheint kontrÀr.
aber dann gebe es eindimensionale, rationale begebenheiten.
gut-schlecht ist verbunden mir.

danke fĂŒr den langen kommentar, das anstoßen auch meiner gedanken-gefĂŒhle

noel

__________________
© noel
Wir sind alle Meister/innen der Selektion und der konstruktiven Hoffnung, die man allgemein die WAHRHEIT nennt ©noel
NOEL = Eine Dosis knapp unterhalb der ToxizitÀt, ohne erkennbare Nebenwirkung (NOEL - no observable effect level) .

Bearbeiten/Löschen    


bonanza
Guest
Registriert: Not Yet

extrem gut, wie deine worte ineinanderfließen, dabei
die erotik und lust mitnehmen. das zeichnet großes
sprachgefĂŒhl aus.

bon.

Bearbeiten/Löschen    


noel
???
Registriert: Dec 2002

Werke: 180
Kommentare: 768
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um noel eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil



danke margot, besonders von dir, bedeutet es mir viel

noel
__________________
© noel
Wir sind alle Meister/innen der Selektion und der konstruktiven Hoffnung, die man allgemein die WAHRHEIT nennt ©noel
NOEL = Eine Dosis knapp unterhalb der ToxizitÀt, ohne erkennbare Nebenwirkung (NOEL - no observable effect level) .

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!