Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92225
Momentan online:
79 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
eigne Wege-eigne Spuren
Eingestellt am 23. 08. 2003 11:01


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil


eigne Wege - eigne Spuren


Bin in deinen
Spuren versunken
und fast schon
in ihnen ertrunken.
Mit letzter Kraft
Ufer finden,
├╝ber Tellerrand sehn,
mich schinden.
Dabei eigne Wege entdecken,
um in eignen
Stapfen zu stecken.



Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


PeDSch
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 19
Kommentare: 38
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um PeDSch eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
eigene Spuren

hallo stoffel,

ein sch├Âner text. man darf sich halt nicht so ganz in dem anderen verlieren, auch wenn es f├╝r eine gewisse zeit sehr, sehr sch├Ân sein kann.
aber das mit den eigenen spuren hast du doch auch schon gut hingekriegt. hier in der leselupe hinterl├Ąsst du deine abdr├╝cke.

und es werden, hoffe ich, noch mehr.

sch├Ânen tag noch!

gru├č
petra



__________________
PeDSch

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Hi PeDsch,

ja..man muss aufpassen.
Allzu leicht erfasst einen die Abh├Ąngigkeit.
Nun gut, es steckt wie oft..nur ein Teil autentisches drin.

Ich war inspiriert von einem Ausspruch..ich komm bis jetzt nicht drauf, von wem.
Es geht darum, das man EIGENE Fu├čspuren hinterl├Ąsst...DANN hinterl├Ąsst man SELBST auch etwas.
Vieleicht kann mir jemand weiterhelfen?

Lieben Dank
sch├Ânes Wochenende
Susanne

Bearbeiten/Löschen    


george
Routinierter Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 88
Kommentare: 912
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um george eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Stoffel.

Meine Empfehlung: Entscheide Dich f├╝r Auslassungszeichen oder nicht, angefangen beim Titel.

Eig'ne Wege, eig'ne Spuren.

seh'n.

Wenn Du nicht versuchen w├╝rdest, zu reimem, k├Ąme der Text anders daher. Der erste Reim geht ja noch, aber der zweite und dritte ...

Du bist bestimmt in den Schuhen gestanden, nicht in den Stapfen. In Stapfen tritt man eher, in Schuhen steht man eher - als gefl├╝geltes Wort. In eigene Stapfen treten kann man aber nur, wenn man sich selbst hinterher geht. Das ist mit Sicherheit nicht gemeint.

"seh'n" kommt einmal mit Auslassungszeichen vor und ist dann in "gesehen" ausgeschrieben ...

Gruss
__________________
┬ę J├╝rgen Locke

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Hallo george,

das mit den Auslassungszeichen werde ich ├Ąndern.
Was Spuren/Stapfen angeht..
sobald ich, ob barfuss oder mit Schuhen irgendwo stehe, nehmen wir mal Sand..das ist sichtbar, dann ist da schon ein Abdruck.Im selben Moment.Ich stehe dann also bereits, ohne erst zur├╝ckgehen zu m├╝ssen, in eigner Spur.
Meine Meinung.

Im Leben kommt es vor, da├č man ab und an wieder einen Schritt zur├╝ck machen muss, sollte..dann geht man eben in seiner Spur(seinen Weg) noch einmal. W├Ąhrend dessen kann man ja etwas anders machen. F├╝r mich steht die eigene Spur f├╝r eigene Pers├Ânlichkeit, eigener Weg sowieso und sich-selber-sein/bleiben.

Wegen dem reimen, ja, hab mir auch ├╝berlegt, ob ich das ganze nicht wieder eher ungereimt wiedergebe. Das kann ich eh besser, glaube ich.Denk ich noch nach.

Vielen Dank
lG
sch├Ânen Tag
Susanne

PS: habe doch noch etwas ver├Ąndert...

Bearbeiten/Löschen    


Mara K.
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Stoffel,

wirklich ein guter Text, welcher sehr nachdenklich macht.
Man sollte sich niemals zu arg an andere Menschen
h├Ąngen, sich zu sehr in Abh├Ąngigkeiten begeben, sollte versuchen selbst Wege zu finden, ohne den anderen und wenn es sein muss sich an den eigenen Haaren aus dem Sumpf der Vergangenheit ziehen.
Manchmal ist es schwer, einen neuen Horizont f├╝r sich selbst hinter dem eigenen Tellerrand zu finden, aber man
findet ihn, wenn man Mut hat und die Hoffnung nicht ganz verliert. Ich w├╝nsche Dir Kraft daf├╝r.
Dein Text ist sehr ansprechend und hinterl├Ąsst auf seine Weise Spuren.
Eine gute Zeit Dir, *smile* Mara K.

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!