Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92277
Momentan online:
474 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
einer an den hals gegangen
Eingestellt am 11. 01. 2004 02:48


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Jongleur
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Aug 2001

Werke: 32
Kommentare: 315
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Jongleur eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

einer an den hals gegangen


am hals ein brennen
von beulen deren schorf ich
abgehoben abgezogen
weiche haut zu finden

während ich die frau erinnere
wie sie worte
auf mich jagt im korridor
mir sagt: vor zwanzig tagen
war ich weit vom tod
gesund wie du
(warum nur ich
warum so früh)

am rand des baumwollweißen
nachthemds seh ich eine flöte
wacher stöpsel ragen
aus empfindlichfleisch
am schlüsselbein
wo sie mit widerstand
befüllt wird gegen dieser
krankheit nester

seitdem befällt mich
manchmal eine unruh
meine wunden
stellen zu befingern
dies harmlose
brennen
am hals

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


wondering
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 72
Kommentare: 355
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um wondering eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Jongleur,

da hast du ein empfindliches Thema sehr feinfühlig verdichtet. Ich bin wirklich angetan.

Für meinen Geschmack hättest du auch die beiden Zeilen in Klammern weglassen können, es würde dem Inhalt nichts fehlen.

Viele Grüße
wondering
__________________
Wenn man die Ruhe nicht in sich selbst findet, ist es umsonst, sie woanders zu suchen.

Bearbeiten/Löschen    


Jongleur
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Aug 2001

Werke: 32
Kommentare: 315
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Jongleur eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
weglassen der Klammerfragen

Hallo wondering,
danke Dir für Deinen Kommentar!
Ich denke drüber nach, diese immer so schmerzlich auftauchenden (Klammer-)Fragen - stecken vielleicht wirklich bei diesem Thema auch unausgesprochen im Kopf des Lesers als Reaktion Betroffener. Und wer kennt schon nicht wenigstens eineN BetroffeneN!
Werde vermutlich - wegen der aus dem Takt geratenen Rhythmik - noch an den letzten Zeilen arbeiten. Ein Metrik-Bruch zum Verdeutlichen ist zwar legitim, aber durch das Offene des Textes sollte auch so genug Nachdenken eingeleitet werden, wenn ich im Fluss bleibe mit dem Gedicht.
Einen guten Montag Dir!
Jongleur

Bearbeiten/Löschen    


Penelopeia
Autorenanwärter
Registriert: Nov 2002

Werke: 149
Kommentare: 1964
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Nicht an den Hals,

sondern an die Nieren geht der Text! Gelungene Darstellung der Verletzlichkeit, Unbestimmtheit, Unsicherheit unseres Lebens.

LG

Pen.

Bearbeiten/Löschen    


Venus
Häufig gelesener Autor
Registriert: Oct 2003

Werke: 99
Kommentare: 869
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Venus eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Wieder eine äußerst gelungene Arbeit

Lieber Jongleur,

gefällt mir sehr, weil der Titel des Werkes vieles vermuten lässt, bestimmt jedoch nicht das, was dann buchstäblich wird.

Die dritte Strophe ist inhaltlich ein Meisterwerk, wie ich meine.
„wache Stöpsel aus empfindlichkeitsfleisch...“


Das tut nicht wirklich weh, beim Lesen, aber es bohrt gemein tief.
Deine Worte lassen spüren, aber sie gestatten auch das Lösen wieder.

Ich persönlich begrüße den Metrikbruch in den letzten Zeilen. Ich meine sogar, dass er das Eindringen der letzten Worte noch verdeutlicht.

Herzliche Grüße,
Venus

__________________
den wind im rücken, sterb ich mich ein
in den großpassat -
und lebe erst recht

Bearbeiten/Löschen    


Jongleur
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Aug 2001

Werke: 32
Kommentare: 315
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Jongleur eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Unterbrechung des Sprachflusses

Penelopeia und Venus, danke fürs Lesen und Komments.
Mmh, das Ende ... Muss Abstand gewinnen, wenn ich's in drei Wochen mit fremden Augen wieder ansehen kann, mal sehn, ob ich beim Bruch des Sprachflusses bleibe, Venus.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!