Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
283 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
einer an der
Eingestellt am 13. 04. 2008 18:24


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Milko
Autorenanwärter
Registriert: Nov 2006

Werke: 284
Kommentare: 1109
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Milko eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


es ist wichtig zu sprechen und heros einzig stimme kommt vom mond
keine lyrik dieser welt vermag zu stimmen die einer stimme gleicht
und wo waren die prosaiker dieser zeit wenngleich sie doch zu beschimpfen wissen um deren einzig gut der wissen
schaft en preis
ihrer sprachlichen grammatikalischen wort v ersatz de s Fühlens reich


besonders will ein jener sein der seiner nicht genügt und doch sich selbst verfällt da sich nicht wirklich spiegelbildlich gleicht
Jan und

Elke gehen zur klippe blicken hinunter , erschrecken nicht

Doch
Sie sprangen nicht gleichzeitig ,
vereinbart war und so wurde es auch gemacht

einer nach
dem
anderen


__________________
gedachtDenn die Einen sind im DunkelnUnd die Andern sind im LichtUnd man siehet dieIm LichteDie im Dunkeln sieht man nichtBerthold Brecht

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


vanhengel
Guest
Registriert: Not Yet

klippen

eij milko,

wieso sind sie nicht gemeinsam gesprungen?
das wäre liebe.
viel leicht ist der frei tod der unbändigste trost
zuletzt.
nein, auch zwischendrin.
glaube ich schon.

gruß vanhengel

Bearbeiten/Löschen    


2 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!