Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m√ľssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92221
Momentan online:
730 Gäste und 19 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
einwegtexte
Eingestellt am 21. 10. 2000 20:14


Autor
Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.
mortisha
Hobbydichter
Registriert: Oct 2000

Werke: 46
Kommentare: 30
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

eintextisteintext

Wenn ich die Augen schließe, dreht sich alles. Also lass ich sie lieber offen. Ich sehe die Lichter der Autos. Als auch sie beginnen, sich zu drehen, fällt mir nichts mehr ein. Luft anhalten, abtauchen. Ich bin ein wenig verzweifelt, wie ich da so liege, mit geschlossenen oder geöffneten Augen, völlig egal, schließlich dreht sich immer alles.
Einwegtexte schreibst du. Wusstest du das? F√ľr eine Geschichte reichts nicht. Leider. Nun ist es dummerweise so, dass das Leben nicht aus Geschichten besteht. Die Dinge haben nicht immer nur zwei Enden, vorne eins und hinten, bestenfalls gibt es einen H√∂hepunkt. So einer wird das hier wohl sein, nehme ich mal an. Als mein Zimmer aufh√∂rt, sich zu drehen, wird mir schlagartig √ľbel. Kein Problem, denke ich, da kennen wir uns aus, und warte darauf, dass ich aufspringen und ins Klo rennen muss. Aber dazu bin ich zu m√ľde, schade, dann k√∂nnte ich wenigstens endlich schlafen. Und auf diese Art Spannungskurven hatte ich noch nie wirklich Wert gelegt. Aufstehn will ich und aufschreiben, was gerade mit mir passiert, als sie es eine Beitrag zur Dokumentationsreihe zum Thema Synthetische Drogen ‚Äď zum sinnvollen Gebrauch im Alltag. Heute kommt die Sendung mit der √úberdosis. Flo hatte behauptet, alles k√∂nne giftig sein, wenn wir zuviel davon n√§hmen, selbst Wasser. Interessant. Dass es auf die Dosis ankommt, ist ja ein alter Hut, aber das mit dem Wasser war mir neu. Einwegtexte also. Ein Einwegtext ist ein einmalig zu lesendes Exemplar einer mehr oder weniger sinnhaften Aneinanderreihung von W√∂rtern und S√§tzen, den du liest und vergisst. Semiologie. Wobei die Sinnhaftigkeit verschwimmt zu einer am√∂benartigen, grenzflexiblen Masse irgend was, wie sie das gerne einmal macht, wenn es um die Wahrheit geht. Wenn ich mich auf die Seite lege, geht es. Mein K√∂rper scheint sich dann umzuschichten. Unter Tage Bau. Lass ihn in Ruhe, er wird schon wissen, was er tut. Du liest den Text, er wird vermutlich in der Lage sein, Dinge auszul√∂sen in Dir. Wenn du bis hier gekommen bist, mag es vielleicht nicht gerade Desinteresse sein, obwohl, soll es auch geben. Du liest den Text, du empfindest, du legst ihn weg, den Text, klickst ihn fort, vergisst ihn. Reicht es, etwas zu tun und es bleibt immer nur ein Versuch? F√ľr eine Geschichte reicht es nicht. Aber vielleicht recycelst du meine Worth√ľlsen zu Emotionsschablonen? Einwegtext. Dies ist ein Einwegtext. Irgendwann fallen mir endlich die Augen zu.

__________________
---http://www.chronoMEtron.de---

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Kathrien
Hobbydichter
Registriert: Oct 2000

Werke: 20
Kommentare: 35
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Kathrien eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

ich finde deinen Text sehr gut. es ist so ein herrliches Durcheinander.
vor allem die ertsen beiden Sätze gefallen mir.
weiter so!
kati

Bearbeiten/Löschen    


mortisha
Hobbydichter
Registriert: Oct 2000

Werke: 46
Kommentare: 30
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
vielen dank

es tut immer wieder gut, gelobt zu werden. sonst m√ľsste man ja nicht f√ľr andre schreiben.
falls es dich interessiert, schau dir meine seiten an:
Hier klicken

liebe gr√ľ√üe mort*
__________________
---http://www.chronoMEtron.de---

Bearbeiten/Löschen    


Zur√ľck zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!