Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92220
Momentan online:
518 Gäste und 19 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
eisfischen
Eingestellt am 07. 03. 2006 19:33


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
rosste
Routinierter Autor
Registriert: Jul 2004

Werke: 85
Kommentare: 606
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um rosste eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
eisfischen

das ist selten. aber manchmal, wenn es lange richtig kalt ist, gefriert der fjord zu - in den innersten abschnitten, am weitesten landeinwärts, dort wo er nicht so breit ist.
wir wollen ski fahren, aber da entdecken wir sie, die kinder auf dem eis. vier löcher haben die schon gehackt.
eine angel habe ich immer im kofferraum. du nimmst die blinker, ich den alten armeespaten - endlich wird er mal gebraucht.
wir wollen den spiegel betreten. es knirscht.
"ikkje denne veien! drüben vom kai aus müsst ihr das eis betreten!"
wir laufen vorsichtig wie in pantoffeln. auch unser loch ist schnell gemacht. etwas wasser strömt hinein und an meine knie. ich knie vor dem salzloch.
du schiebst die ausgestanzte scholle mitten auf den fjord wie einen puck beim eishockey.
beim dritten blinker dann dieser herrliche widerstand. und bald darauf taucht er im schwarzen loch auf. und jetzt liegt er auf dem eis.
unser erster dorsch aus dem eis.


ikkje denne veien = nicht diesen weg, nicht hier entlang (norweg.)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


HFleiss
gesperrt
Manchmal gelesener Autor

Registriert: Jan 2006

Werke: 99
Kommentare: 1313
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Eisfischen

Eisfischen kann eine schöne Sache sein, dein Gedicht verrät es mir, besonders dann, wenn man zufällig hinzukommt. Aber ich habe meine Zweifel, ob das Thema einem Gedicht entspricht und nicht eher einer Kurzgeschichte dienen könnte. Dort könntest du zum Beispiel ausgiebig die Landschaft des Fjords beschreiben. Ich würde das Thema als Gedicht akzeptieren, wenn das Eisfischen eine Metapher für etwas gänzlich anderes wäre. So aber kann ich es mir besser als Kurzgeschichte bearbeitet vorstellen. Aber das ist nichts mehr als meine persönliche Meinung, andere werden begeistert sein. Mach es einer allen recht.

Lieben Gruß
Hanna

Bearbeiten/Löschen    


rosste
Routinierter Autor
Registriert: Jul 2004

Werke: 85
Kommentare: 606
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um rosste eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

ja klar, das könnte genauso gut eine kurzgeschichte sein.
ich war von diesem gefrorenen fjord so fasziniert, dass ich das gleich niederschreiben musste. und da entstand spontan ein prosagedicht - ich wollte mich kurz fassen.
ich bin jetzt fast sieben jahre in norwegen und fühle mich schon fast eins mit dem fjord. aber dass dieses salzwasser sogar gefrieren kann und dass das eis wie ein boot funktioniert, von dem ich aus fischen kann, war für mich so exotisch, dass ich einfach nur schreiben musste. ganz schnell, solange die erinnerung noch frisch war.
das eisfischen soll eben gerade kein metapher für etwas anderes sein.
in diesem gedicht ist eisfischen eisfischen.

Bearbeiten/Löschen    


HFleiss
gesperrt
Manchmal gelesener Autor

Registriert: Jan 2006

Werke: 99
Kommentare: 1313
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
eisfischen

Aha, verstehe.

Gruß
Hanna

Bearbeiten/Löschen    


GabiSils
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 1
Kommentare: 1405
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um GabiSils eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo rosste,


quote:
eisfischen

das ist selten. aber manchmal, wenn es lange richtig kalt ist, gefriert der fjord zu in den innersten abschnitten, am weitesten landeinwärts, dort wo er nicht so breit ist.
wir wollen ski fahren, aber da entdecken wir sie, die kinder auf dem eis; vier löcher haben die schon gehackt!
eine angel habe ich immer im kofferraum. du nimmst die blinker, ich den alten armeespaten - endlich wird er mal gebraucht.
wir wollen den spiegel betreten. es knirscht.
ikkje denne veien: drüben vom kai aus müsst ihr das eis betreten! wir laufen vorsichtig wie in pantoffeln.
auch unser loch ist schnell gemacht. etwas wasser strömt hinein und an meine knie. ich knie vor dem salzloch.
du schiebst die ausgestanzte scholle mitten auf den fjord
wie einen puck beim eishockey.
beim dritten blinker dann dieser herrliche widerstand, und bald darauf taucht er auf im schwarzen loch; und jetzt liegt er auf dem eis.
unser erster dorsch aus dem eis!

... und ab nach Kurzprosa, oder? (Tagebuch wäre auch passend)

Gruß,
Gabi

Bearbeiten/Löschen    


HFleiss
gesperrt
Manchmal gelesener Autor

Registriert: Jan 2006

Werke: 99
Kommentare: 1313
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
eisfischen

Ja, Gabi, die Idee kam mir auch, als ich den Text las. Aber nicht nur deshalb. Aber jetzt weiß ich, wie das Gedicht zustande kam, und kann mir die Situation vorstellen. Scheint aber doch was dran zu sein an der Kurzgeschichte.

Lieben Gruß
Hanna

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!