Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92255
Momentan online:
310 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
elegie I
Eingestellt am 06. 05. 2002 14:41


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Christian Leidl
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2000

Werke: 43
Kommentare: 15
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

elegie I


niedergebrannte kerzen
eine leere flasche
prosecco
zwei
jetzt mit rosenbl├Ąttern
gef├╝llte gl├Ąser
neben
der badewanne

k├╝nden
von der zweisamkeit
der letzten nacht

und doch
f├╝hle ich mich
dem stilleben
seltsam verwandt...

ausgebrannt
leer




__________________
┬ę Christian Leidl

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Sanne Benz
Guest
Registriert: Not Yet

gef├Ąllt mir..

Hallo Christian,
habe es etliche Male gelesen..
und nun..kann ich das Stillleben sehen..
das ist irgendwie krass..
denn VOR diesem Stillleben herrsche LEBEN..
Was der Leser nicht wei├č ist..WAS ist geschehen?
Das macht richtig traurig..
Sag mal..k├Ânnte man da auch schreiben:
"und NUN f├╝hle ich mich dem Stilleben seltsam gleich..."
NUN..empfinde ICH angebrachter..als "und doch"..
?
lG
Sanne

Bearbeiten/Löschen    


Christian Leidl
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2000

Werke: 43
Kommentare: 15
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
im grunde...

beschreibt es das gef├╝hl... am tag danach... und es SOLL traurig klingen... hilflos eigentlich sogar... unverst├Ąndnis ├╝ber das eigene empfinden... ein... "seelischer kater" ?

baudelaire schreibt: "nach jeder ausschweifung f├╝hlt man sich nur noch verlassener, noch einsamer"

letztendlich ist der text nat├╝rlich aus dem "zusammenhang" gerissen... und w├╝rde sich wohl erst... in einem zyklus mit weiteren ├Ąhnlichen texten... "enth├╝llen"...

ich denke mal... er f├Ąngt diese stimmung ein... die sich einstellt... wen man(n) oder frau feststellen muss... dass die so fest und sicher empfundene liebe zu schwinden begonnen hat... wohl etwa so... wie in k├Ąstners "sachliche romanze" ist dir der text bekannt?

dennoch danke (f├╝r "und nun")... und liebe gr├╝├če
christian




__________________
┬ę Christian Leidl

Bearbeiten/Löschen    


Sanne Benz
Guest
Registriert: Not Yet

ja..es beschreibt diese Katerstimmung,die ich auch schon mal erlebt habe.
Statt UND NUN k├Ânnte man auch UND JETZT(und heute) schreiben,oder?

Gibts schon Elegie II?

Sch├Ânen Tag
lG
Sanne

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!