Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92266
Momentan online:
254 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Feste Formen
erntedank
Eingestellt am 30. 08. 2011 21:10


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Walther
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 1589
Kommentare: 9730
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walther eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

erntedank


der herbst will über mich geregnet kommen
als blätterstrudel färbt er winde ein
im ofen werden teig und äpfel sein
der sommer hat den abschied schon genommen

benutzte bilder wäscht der regen rein
in rudeln sind die lachse hochgeschwommen
man hat sich für das jahr viel vorgenommen
geblieben ist davon der fadenschein

verdeckt durch kühle nebelschwadenschübe
die tage und die augen werden trübe
der sommer kam mir vor wie ein geschenk

der eissturm rüttelt an den stäben rüde
und ich bin abgekämpft und alt und müde
als ich den schritt in meinen winter lenk

__________________
Walther
"Gelegenheit.Macht.Dichtung"

Version vom 30. 08. 2011 21:10
Version vom 01. 09. 2011 18:42

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Sta.tor
Foren-Redakteur
Häufig gelesener Autor

Registriert: Feb 2002

Werke: 152
Kommentare: 2221
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Sta.tor eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Walther

Ja, ich kann Bebas Meinung teilen. Die Zeile fügt sich irgendwie nicht ins Konzept.
Ich bringe mal einen Gegenvorschlag ein, so wie ich formuliert hätte. Was hältsn davon?

die tage und die augen werden trübe
als wenn der mond sich vor die sonne schübe
der sommer kam mir vor wie ein geschenk

Anstelle von 'der mond' kann aber auch Raffinierteres eingesetzt werden, bspw. 'ein Hauch' o.ä.

Viele Grüße
Sta.tor
__________________
schlimmer geht immer

Bearbeiten/Löschen    


HerbertH
???
Registriert: May 2007

Werke: 860
Kommentare: 6461
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um HerbertH eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

quote:
ich glaubte dass ich das gewinnen übe
die tage und die augen werden trübe
der sommer kam mir vor wie ein geschenk

Variante von Sta.tor:

quote:
die tage und die augen werden trübe
als wenn der mond sich vor die sonne schübe
der sommer kam mir vor wie ein geschenk


Als Verb müsste es "schöbe" heissen...


Daher könnte man vielleicht folgende Variante ins Auge fassen:


quote:
die tage und die augen werden trübe
doch vorher spürte ich sehr starke schübe:
der sommer kam mir vor wie ein geschenk

Liebe Grüße

Herbert
__________________
© herberth - all rights reserved

Bearbeiten/Löschen    


Walther
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 1589
Kommentare: 9730
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walther eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lb. Beba, Sta.tor, Herbert,

der Hinweis ist angekommen, der Groschen gefallen. Wie macht sich die obige Version?

Danke und lieber Gruß W.
__________________
Walther
"Gelegenheit.Macht.Dichtung"

Bearbeiten/Löschen    


4 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Feste Formen Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!