Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92194
Momentan online:
211 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
falsch
Eingestellt am 19. 12. 2003 13:51


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Otto Lenk
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 620
Kommentare: 3361
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Otto Lenk eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

falsch

am ende
war es lüge
kaum noch wahrheit
falscher versuch
die kälte
neu zu definieren

wir fühlten beide
diesen strick
und doch
war es die angst
vor dem allein sein
die uns hielt

ist nicht
gemeinsam einsam
weniger allein sein
nur nicht denken
nur nicht fühlen
was da frisst

und dieses gefühl
des sich fremd seins
nicht daheim sein
verdrängen, bekämpfen
betäuben, ersäufen
und dann

wieder da sein
verloren im ich sein
einfach nur feig sein
immer bereit sein
der falsche mensch sein
im falschen ich

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Mara K.
Guest
Registriert: Not Yet

hallo Otto ...

wie recht du hast ... danke sehr.
Mara K.

Bearbeiten/Löschen    


IKT
Guest
Registriert: Not Yet

..."gemeinsam einsam weniger allein sein"? Nein. Ich glaube, wenn es keine Gemeinsamkeiten mehr gibt, dann ist man gemeinsam vielleicht noch viel mehr allein. Aber das sind nur Gedanken! Dein Gedicht finde ich sehr schön. Viele Gefühle und Gedanken hast Du hier aufgenommen.
Einen schönen 4. Advent! LG IKT

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
guten Morgen,

ich finde es sehr gut beschrieben, kann ich gut nachvollziehen, absolut realistisch.So ist es sicher bei vielen, wünsche ich niemanden.Macht traurig.

(schliesse mich IKT an und dazu noch, nur um nicht "einsam" und allein zu sein, sollte man nicht mit einem Menschen zusammensein.Ich kenne da jemanden, der Angst hat, allein zu sein, Sucht sich ständig darum etwas, nicht in der Lage aber, sich etwas wirklich aufzubauen. Vielleicht ein Kriterium dieses Borderliners.)

Nur ein Gedanke:
Müsste nicht erst die Wahrheit kommen, dann die Lüge?)
"am ende
kaum wahrheit,
nur noch Lüge..."

lG
Stoffel


Bearbeiten/Löschen    


HerZPiraT
Guest
Registriert: Not Yet

hallo otto,

ich würde sagen: ein glatter stich ins herz,
von vielen deiner leser.
feiner, einfühlsamer und doch abgeklärt eleganter hätte man das zusammen getrennt sein kaum beschreiben können!

lieber gruß,
el
pirata

Bearbeiten/Löschen    


Buffy
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2003

Werke: 52
Kommentare: 156
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Wie wahr!

Hi Otto,
kompliment zu deinem Gedicht.
Die Wahrheit tut weh.
Gruß Buffy
__________________
Bin nie falsche Wege gegangenDie Umwege haben mich geprägtc.by KW

Bearbeiten/Löschen    


Otto Lenk
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 620
Kommentare: 3361
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Otto Lenk eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Lieben Dank

„Worauf wartest du", fragte die Liebe.
„Ich warte darauf, dass du einen Platz in den Herzen der Menschen findest“, antwortete der Frieden.

Ich wünsche euch allen ein liebevolles, friedliches Weihnachtsfest....

Besinnliche Grüße Otto

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!