Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
51 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
falten im vorhang
Eingestellt am 23. 09. 2003 20:29


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Paul
Häufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2000

Werke: 286
Kommentare: 62
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

falten im vorhang

wenn sich die stirnrunzeln
in falten legen,
so dies, wie wenn
antennen sich einstellen,
weil die wellen ein
unscharfes bild –

einher geht ein nach-
denken meist also
hand in hand
das bild und
der ge-
danke.

da-
zwischen wird vermutlich
geahnt ein gefühl, das
wiederum sämtliche ketten
sprengt und doch bewahrt
genannte ahn-ung.

das wissen derweil verebbt,
weil doch,
wenn schon
die ahnung ein ur in sich und
obacht
auch ein vor in sich.

in jeglichem wie auch
nicht bedachten falle beruhte
maßgebliches im lauschen
der mitternächtlichen gesänge –
oder eben der amsel am morgen.

sobald (oder kobald)
sich
der vorhang denn wie
ein frisches lüftchen,
erheischte man den blick auf solches, wie:
liebe wohnt in allen dingen.

die stirn geglättet sich im
spiegel nun und nur geblieben
schelmenzwinkern um
die augen –
die zeit gekommen,
der lidervorhang sich dem grunde nähert –

ein ew`ger traum!


Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Einschübsel

Lieber Paul,

ich mag Deine Gedichte mit diesen Endlossätzen und Einschübseln, die wirklich amüsant sind, wenn besonders zum Schluss so etwas Prinzipielles dabei herauskommt: "die Liebe wohnt in allen Dingen". Hätte man ja auch ohne weiteres einfach so hinschreiben können, aber alle diese Gedankenverbindungen, die sich ja auch tatsächlich genauso dazwischen schieben können, wenn man über etwas nachdenkt, das macht einfach Spass.
Ganz zum Schluss hebst Du die schlichte Erkenntnis dann wieder auf. Ja, klar dessen ist man sich nicht dauerhaft bewusst, dass die Liebe in allen Dingen wohnt, insofern "ein ew'ger" Traum.

Liebe Grüsse Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!