Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92263
Momentan online:
447 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
februarmorgen
Eingestellt am 30. 04. 2004 21:03


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Antilope
Manchmal gelesener Autor
Registriert: May 2001

Werke: 78
Kommentare: 191
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Antilope eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

die letzten Àpfel liegen auf der fensterbank
lang war der winter ohne gefÀhrten
noch faßt kein sonnenstrahl die klinke
lĂ€ĂŸt sehen stĂ€ubchentanzende ringelreihen

nur die glut der asche
wÀrmt mir die finger
klebrig noch vom gestrigen
blĂŒtenstaub des haselstrauchs

dort draußen im wald
hört' ich die meisen lÀuten:
horch nur
es kratzt der frĂŒhling an den scheiben


__________________

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Jongleur
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Aug 2001

Werke: 32
Kommentare: 315
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Jongleur eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Äpfel

Hallo Antilope,

die letzten Àpfel liegen auf der fensterbank
- ein schöner Einstieg, die Erinnerung an den auslaufenden Winter als Schnittpunkt zum FrĂŒhling!
Überhaupt gefĂ€llt es mir immer dort, wo die Bilder nicht so gĂ€ngig sind. Klebrige Finger vom BlĂŒtenstrauch ...

Warum stehen die letzten beiden Zeilen der ersten Strophe in der Vergangenheit? Ich könnte mir sie gut weiter im PrĂ€sens vorstellen, wie das ĂŒbrige Gedicht. Wobei "Sonnenstrahl" - das ist mir so ein liebliches Wort ... Noch fasst die Sonne nicht nach der Klinke ??
Nun, das wÀre meine Stilrichtung, auch die ringelreihenden SonnenstÀubchen sind zwar ein bekanntes Bild, leider aber auch sehr bekannte Wendung in Gedichten.

Die zweite Strophe lebt von Worten ohne Nostalgie - ĂŒber neue starke Bilder.

Die dritte geht aber wieder in nostalgisches Sprachgut zurĂŒck, "dort drunten". Das erinnert an frĂŒhere Volks- und Heimatlieder, das "horch nur" an schöne, aber vergangene blaubĂ€ndige Gedichtepochen. ("horch, von fern ein leiser ...")
Die letzte Zeile hat dann wieder eigene Bilder. Ich stelle mir Zweige mit hellem BlattgrĂŒn vor, die im FrĂŒhlingswind am Glas entlang streifen, Einlass wĂŒnschen - oder einen Beobachter nach draußen locken wollen.

Gruß vom Jongleur

Bearbeiten/Löschen    


Antilope
Manchmal gelesener Autor
Registriert: May 2001

Werke: 78
Kommentare: 191
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Antilope eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Jongleur,
vielen Dank fĂŒr deine konstruktive Kritik!
Hab noch mal drĂŒber nachgedacht . . .
Komischerweise stand in meinem Originalmanuskript (Was fĂŒr ein Wort!Oder auch Schmierzettel..)die erste Strophe auch ganz im PrĂ€sens. Das hat sich wohl eingeschlichen...

Aber das "horch nur" bleibt!
Lieben Gruß
Antilope
__________________

Bearbeiten/Löschen    


Jongleur
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Aug 2001

Werke: 32
Kommentare: 315
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Jongleur eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
;-)

Aber das "horch nur" bleibt!

Aber ja doch, Antilope, aber na klar doch!
Ist doch immer Kind des Autors, und die Erziehungsgewalt liegt bei ihm!

Wir Leser - sind vielleicht ... wohlmeinende VĂ€ter und MĂŒtter anderer Kinder und kommen mit Rat oder Anregung unter dem Motto: ja, wenn es meins wĂ€re, dann ... - Oft empfinden wir ein: ach, das geht mir genau so ... - Und schön ist's, wenn wir uns einfach nur am Rand des Sandkastens sitzend mit den Kindern und fĂŒr sie und an ihnen: freuen.

GrĂŒĂŸe vom Jongleur



Bearbeiten/Löschen    


2 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂŒr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!