Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92193
Momentan online:
66 Gäste und 4 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
fernsehdiskussion
Eingestellt am 27. 08. 2002 04:01


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

keiner blickt durch – oder: jeder glaubt, er hat den vollen durchblick.
sitzen in anzug und kravatte da. der eine gestikuliert mit dampfender
pfeife: „das geschäft ist geschäft.“ der moderator, der beruhigt und
ordnet. der unternehmer sagt: „das ist alles unsinn ...“ zahlen und
persönliche einwürfe. keiner überzeugt keinen. wer will sich schon
überzeugen lassen? keiner blickt durch. ich auch nicht. die realität
schält sich langsam aus der zeit. wir werden sehen – solange sie
frisch ist.

zwei frauen sind auch mit von der partie. beide haben sie kurze haare.
ein einwurf: „rasenmähermethode.“ das passt. nur die eine hat blonde,
die andere dunkelbraune haare. die mit den blonden haaren hat vier
kinder. wo sind die menschen? eine anke t. spricht: „wenn sie mich
noch mal ..., und was ist mit dem überschuß?“ kürzungen. sie hat blonde,
kurze haare. „die armen werden ärmer“, sagt sie, und der politiker wirft
dazu zahlen in den raum. er ist fett und seit fĂĽnfzehn jahren abgeordneter.
„sie sind sehr einseitig“, sagt er zu der blonden, „ihren persönlichen
lebensweg wollte ich mal verfolgen. warum bekommen sie denn sozial-
hilfe?“
wer? was? wo sind arme? arme und beine und reiche und hände, die
arbeiten, furchige, globige hände mit wurstfingern.
zurĂĽckgelehnt mit ĂĽberkreuzten beinen, die arme fuchteln vorne rum.
dann dreht sich der ton dazu. der moderator kratzt sich am kopf und
ordnet. nur der politiker ist fett. warum ist er fett? warum sind die armen
arm? warum sind die beine bein? warum sind die reichen reich?

jetzt kommen wir zum schluĂźwort:
„ich hoffe, liebe zuschauer, sie haben etwas von der diskussion gehabt.
ich danke ihnen fĂĽr`s zusehen. es ist fast eins. ich wĂĽnsche ihnen eine
gute nacht.“


1984

__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


TRW
Hobbydichter
Registriert: Nov 2000

Werke: 0
Kommentare: 119
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
alles wird besser....

ich bin beglĂĽckt zu lesen was hier steht und ich bin mir bewusst, es kann und wird nur besser.

heute bestaunen und begaffen wir den tod der anderen. doch in naher zukunft - ich bin davon überzeugt - sehen wir eine vorschau unserer eigenen hinrichtung - vernichtung - oder wie man es immer formuliert haben möchte. ich hoffe nur die moderatoren meiner endereichung haben kurze röcke und ihnen ist das wort dildo nicht fremd. egal ob männlich oder weiblich.

in diesem sinne,

trw

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂĽck zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!