Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92263
Momentan online:
448 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Tagebuch - Diary
gestern - heute - morgen
Eingestellt am 23. 03. 2006 14:37


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Griffelspitze
Hobbydichter
Registriert: Mar 2006

Werke: 1
Kommentare: 1
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Griffelspitze eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

GESTERN
Fasching, Karneval, Fasnet, Jubel, Trubel, Heiterkeit.
Voller Freude wache ich auf, beim Blick in den Spiel strahlt mich ein frohes Gesicht an. Die morgendliche Dusche putscht den Kreislauf in die n├Âtige H├Âhe und ein k├Âstliches Fr├╝hst├╝ck ist der Start in einen frohen Tag!
Lachen, Tanzen, Musik, gemeinsam spazieren wir in die geschm├╝ckte Stadt, halten uns an den Armen, schunkeln, und auch das letzte Gesicht, das noch verschlafen dreinblickte, hellte auf und ein L├Ącheln oder gar herzliches Lachen erf├╝llte die Menschen.
Gestern war ich voller Leben, voller Freude, voller Hoffnung.

HEUTE
Wache ich am Ger├Ąusch des M├╝llwagens auf, der in der Nachbarschaft die Container leert. Ich ├Âffne die Augen und sehe doch nichts. Im Bett ist es warm, drau├čen weht schon ein heftiger Wind, ich sehe es durch das Fenster an den Bewegungen der ├äste. Ich drehe mich zur Seite und schlie├če die Augen. Warum soll ich aufstehen? Wer erwartet mich? Wer erwartet etwas von mir? Niemand. Nichts.
Es liegt an mir allein, ob ich aufstehe, ob ich etwas tue. M├╝hsam stehe ich auf, heute schaue ich nicht in den Spiegel. Ich wei├č, dass ich alt werde. Diese Person, dieser K├Ârper, den ich im Spiegel erblicken w├╝rde, bin ich nicht mehr. Es ist nichts mehr vorhanden von dieser gestrigen Frau, die voller Leben, Hoffnung und Ideen war.
Es ist vor├╝ber.

MORGEN
Ich will nicht an Morgen denken. Auch morgen ist alles vorbei. Morgen ist Last, die gleiche M├╝he, Alltag. Morgen und noch ein Morgen, was bringt das?
F├╝r morgen brauche ich Brot und Milch, vielleicht Butter und einen Salat. Gleichg├╝ltig ziehe ich mich an, lustlos nehme ich Tasche und Geldbeutel. Soll ich morgen kochen? Was soll ich morgen kochen? Ich gehe die Treppe hinunter auf die Stra├če. Ein paar Leute eilen vor├╝ber. Die Nachbarin gr├╝├čt mich laut: ÔÇ×Guten Morgen!ÔÇť Ich nicke ihr zu und sage nichts. Morgen, guten Morgen? Im Nachbarhof spielen Kinder. Sie lachen froh zu mir her├╝ber. Sie springen auf und machen einen Kreis um mich. Sie singen und lachen. So war gestern, es gibt immer ein gestern, ein frohes gestern. F├╝r die Kinder ist es heute.
Was wird morgen sein?







__________________
Kademarele

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zur├╝ck zu:  Tagebuch - Diary Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!