Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
88 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
heimat
Eingestellt am 07. 04. 2006 22:37


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
schwarzer mohn
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Mar 2006

Werke: 4
Kommentare: 13
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um schwarzer mohn eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hinauf in nebelige gefilde
w├╝nsche ich mich,
zum webenden knecht mich gesellen,
der spinnt,
mir goldene f├Ąden ins licht,
damit mein durst sich stillt,
dort,
wo mein irdenes zuhause
den himmel spiegelt.
und mich liebe lehrt
im glanz der hoffnung.

__________________
Ich kann heute in jedes Land der Welt
reisen. Aber nur bei Menschen kann ich ankommen.
-Andrew Moore-

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


schwarzer mohn
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Mar 2006

Werke: 4
Kommentare: 13
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um schwarzer mohn eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

kann schwer einsch├Ątzen, ob dieser text hierher passt, oder doch unter "experimentelles" besser aufgehoben w├Ąre.
liebe ist es jedoch.
mfg,
veronika

__________________
Ich kann heute in jedes Land der Welt
reisen. Aber nur bei Menschen kann ich ankommen.
-Andrew Moore-

Bearbeiten/Löschen    


Armagan
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Jan 2006

Werke: 25
Kommentare: 60
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Armagan eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo veronika,
dein handelt von Liebe, doch wird sie nur angekratzt und irgendwie steht sie nicht im Mittelpunkt.
Deine Bilder sind ganz nett..doch achtest du zu sehr darauf..es fehlt an Gef├╝hl..zu sehr steht das Wort im Vordergrund nach meinem Empfinden.
Ist die Kleinschreibung beabsichtigt?
__________________
Armagan

Bearbeiten/Löschen    


Perry
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2004

Werke: 1033
Kommentare: 3088
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Perry eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Veronika,
mir gef├Ąllt dein Gedicht, das gen├╝gend Liebessehnsucht enth├Ąlt, um hierher zu passen. Experimentelles kann ich in den Zeilen nicht erkennen, eher k├Ânnten diese nach meiner Meinung eine etwas dichtere Sprache vertragen. Mache dir mal einen Vorschlag dazu, vielleicht kannst du ja was davon verwenden.

hinauf in nebelige gefilde
w├╝nsche ich mich
will zum webenden knecht
mich gesellen
der goldene f├Ąden
spinnt ins licht
meinen hoffnungsdurst
will ich stillen - dort
wo meiner liebe haus
sich im himmel spiegelt

LG
Manfred

Bearbeiten/Löschen    


heike von glockenklang
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jul 2002

Werke: 207
Kommentare: 2337
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um heike von glockenklang eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
hallo Manfred,

ich finde deine begabung anderer leute text in eine flie├čende sprache zu ├╝bersetzten bewundernswert und sehr hilfreich. gute nacht sagt dir heike


@veronika,
die sehr lyrischen worte sind wohlklingend, wirken aber gestelzt, sprich zu sehr konstruiert. empfehle dir dich an manfreds vorschlag entlang zu hangeln.
lieben gru├č heike
__________________
Wenn das Leben dir einen Kinnhaken gibt, k├╝hle dein Kinn und lass dich auf deinem Weg nicht beirren.
H Keuper-g /13.07.06

Bearbeiten/Löschen    


JoteS
Foren-Redakteur - tippende Inquisition
Manchmal gelesener Autor

Registriert: Oct 2003

Werke: 409
Kommentare: 3955
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um JoteS eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Bio sechs

Hallo

Der Weberknecht ist keine Spinne und selbst wenn er spinnen k├Ânnte, so w├Ąren seine F├Ąden silbern. Auch w├╝sste ich nicht, was man vom Zuhause lernen sollte. Stein ist nicht sehr lehrreich.

Gruss

J├╝rgen

__________________
Oh lodernd Feuer! (Ustinov als Nero)

Bearbeiten/Löschen    


schwarzer mohn
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Mar 2006

Werke: 4
Kommentare: 13
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um schwarzer mohn eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
hmhm

an alle:
hab versucht das gedicht objektiv zu lesen und ich muss zugeben, dass es sich so wirklich etwas zu "konstruiert" liest und die liebe nur "angekratzt" scheint. aber w├Ąhrend ich an die in diesem gedicht beschriebene liebe gedacht und sie gef├╝hlt habe, haben diese bilder und worte wie von selbst das blatt gef├╝llt. deshalb danke ich euch f├╝r eure kritik, kann und werde das gedicht aber erst ├╝berarbeiten, wenn das gef├╝hl f├╝r mich wieder nachvollziehbar ist.

an Armagan: ja, die kleinschreibung war beabsichtigt.

an Perry: danke f├╝r deinen vorschlag! bis "...spinnt ins licht" hat er mir sehr gut gefallen, w├Ąhrend die restlichen zeilen:
"meinen hoffnungsdurst
will ich stillen- dort
wo meiner liebe haus
sich im himmel spiegelt"
nicht das wiedergeben, was ich auszudr├╝cken versucht habe:
denn mich d├╝rstete nicht nach hoffnung, sondern nach der person, nach den augen, die eben mein "irdenes zuhause" waren,
worin sich "der himmel spiegelte".

an heike von glockenklang: werde schauen, was sich machen l├Ąsst.

an JoteS: welcher weberknecht? lehrreich? und stein? bevor ich etwas missverstehe w├╝rde mich eine erkl├Ąrung freuen.

erneut an alle: bin immer wieder froh ├╝ber (r├╝ck)meldungen!
und entschuldigts bitte die sp├Ąte antwort. danke.

einen wundersch├Ânen abend,
veronika

__________________
Ich kann heute in jedes Land der Welt
reisen. Aber nur bei Menschen kann ich ankommen.
-Andrew Moore-

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!