Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92265
Momentan online:
551 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
hin und zurück
Eingestellt am 19. 11. 2004 02:11


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
rosste
Routinierter Autor
Registriert: Jul 2004

Werke: 85
Kommentare: 606
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um rosste eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hin und zurück

ein zwinkern fällt
vom fichtendach
die eiskristalle tanzen

send` meine hoffnung
hoch hinaus
zum pol
und stell die weichen

ich wachse
nehm` den himmel mit
ins heim
der tausend adern

von nun an
bin ich nicht absurd
will auch nicht weiter hadern

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Montgelas
???
Registriert: May 2004

Werke: 1
Kommentare: 875
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

lieber rosste,

nein , bei deinen zeilen wird keiner hadern !

freundliche grüsse
ins dunkle
aus dem halbdunklen
an einen hellen

von einem hellwachen ;)

montgelas

Bearbeiten/Löschen    


Sandra
Guest
Registriert: Not Yet

Auch mir gefällt dein Text. Er passt sehr schön in diese Jahreszeit. Das Gefangen sein in einen Augenblick, Hoffnung und Zuversicht schwingen in deinem Text mit. Die Erfahrung, die ebenfalls hervorschimmert ist das hin und zurück.

Schön, zu lesen.

LG
Sandra

Bearbeiten/Löschen    


rosste
Routinierter Autor
Registriert: Jul 2004

Werke: 85
Kommentare: 606
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um rosste eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Montgelas, kiebe Sandra !
Schön, dass euch die Zeilen gefallen haben.
Vor lauter Schnee sind hier nur noch die Fjorde grau, der Rest ist so weiβ, dass ich wirklich manchmal denke, ich bin im Himmel. Und das macht auch hellwach, lieber Montgelas.
Du hast den Text sehr schön interprätiert, liebe Sandra.
Mir ging es auch um die Polarität, die in uns wohnt, die unser Handeln und Fühlen bestimmt. Verzichten wir auf sie, werden wir monoton, unbeweglich und Nervensägen.
LG, Stephan

Bearbeiten/Löschen    


carolin
Festzeitungsschreiber
Registriert: Jul 2003

Werke: 4
Kommentare: 40
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um carolin eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ein schönes Herbst Wintergedicht , schön zum vorlesen , Arbeite im Altersheim und lese Freitags immer Gedichte vor wenn ich darf werde ich deins mal Vorlesen. Mal was neues und nicht immer nur Rilke oder Hesse, Gruß Carolin.

Bearbeiten/Löschen    


rosste
Routinierter Autor
Registriert: Jul 2004

Werke: 85
Kommentare: 606
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um rosste eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Carolin,
ja, grüsse die "Alten" von mir.
Sie haben die Erfahrung, die wir erst sammeln müssen.
"Zwinker" ihnen zu - so bist Du nicht "absurd".
LG, Stephan

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!