Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92225
Momentan online:
66 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
hols dir doch
Eingestellt am 02. 04. 2004 15:13


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Venus
Häufig gelesener Autor
Registriert: Oct 2003

Werke: 99
Kommentare: 869
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Venus eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

immer wieder
hingehalten
nicht
nur die rechte und die linke
herz halbiert und
ausgeknipste schalter
umgelegt
der riegel wünscht
nicht mehr

vorgeschoben

angst
die keinen namen
braucht groß und
artig oft gezogner geist
flach
gestreichelt und dann durch
und durch den leerlauf

ausbruch

der atmung


© Venus


__________________
den wind im rücken, sterb ich mich ein
in den großpassat -
und lebe erst recht

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


george
Routinierter Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 88
Kommentare: 912
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um george eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Nicht einfach zu verstehen, Venus, vor allem die letzten Zeilen.

Entscheidend scheint mir der Titel zur Entschlüsselung. Die Protagonistin hat zugeschlossen, den Riegel vorgeschoben nach vielen Enttäuschungen, Demütigungen, möglicherweise Gewalt - und sei es psychische.

Jetzt ist alles eingeschlossen. Sicher ist sicher. Der Panzer muss von außen durchbrochen werden. Innen ist Leerlauf. Also scheint die Bereitschaft auf Neues da zu sein. Doch es muss von außen kommen... Kein Risiko mehr eingehen, Müdigkeit... Dennoch die Aufforderung "hol's dir doch!"

So etwa würde ich den Text verstehen.
Klasse geschrieben!
Jürgen



__________________
© Jürgen Locke

Bearbeiten/Löschen    


Venus
Häufig gelesener Autor
Registriert: Oct 2003

Werke: 99
Kommentare: 869
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Venus eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ja, ja –
Mach nur weiter so, Jürgen, damits mir auch hübsch unheimlich wird!

Zu diesem Gedanken hab ich wirklich nicht mit Kommentar gerechnet. Überhaupt nicht mit einem, der dem Ursprung so nahe will.

Ein schwieriges Thema und ich hatte selbst Angst davor.
In abgeschwächter Form, denke ich, ist es uns allen schon einmal widerfahren. Die psychischen Angriffe, die Verletzungen, die dadurch entstehen. Ich gestatte mir nicht, abzuwägen, was schlimmer ist. Die Wunden an Körper oder am Geist.
Für mich ist nach wie vor nicht wirklich klar, ob die Hilfe von außen wirklich helfen kann. Demnach kann die Aufforderung „los doch!“ sehr wohl von außen, als auch vom eigenen Inneren freigesetzt werden. Voraussetzung dafür ist, wie ich meine, die eigene „Grundkraft“.
Und sei es nur, dass man sich traut, noch einmal tief Luft zu holen –
und dann –

womöglich...

Das Wort „vorgeschoben“, welches ich separat platzierte, möchte schon auch hinweisen, dass selbst die Angst nur vorgeschoben ist (sein kann?). Also, sowohl im Bezug zur ersten, als auch der zweiten Strophe stehen.

Ich danke dir sehr, Jürgen, für soviel aufmerksame Textarbeit!
Recht herzlich,
Gabi

__________________
den wind im rücken, sterb ich mich ein
in den großpassat -
und lebe erst recht

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!