Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
194 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
ich gebe niemals auf
Eingestellt am 24. 11. 2002 08:30


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil



und dann liebte ich
ich verbarg mich in deinen
wünschen
hinter einem schleier
linse ich zaghaft auf deine
weiblichkeit
und dann sagte ich:
ich liebe dich
ich verbarg mich hinter meinen
worten und
hoffte auf deine zärtlichkeit
was hatte ich zu geben?
das ausgefranste blütenblatt
einer rose
und dann zweifelte ich
an dem ganzen schauspiel
ich lief im kreis
ich sah kein oben und unten
immerhin hatte ich meinen
verstand
noch nicht verloren
und dann
wiederholte ich es
ich hatte den kelch noch nicht
leergetrunken
„ich liebe dich“
das leben bekam bauchweh
und ich
ich freundete mich mit dem
bauchweh an


__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


soleil
Häufig gelesener Autor
Registriert: May 2001

Werke: 5
Kommentare: 169
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um soleil eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
ich hatte den kelch noch nicht leergetrunken

Hallo Ralph,

in diesem Gedicht würde ich auf Satzzeichen völlig verzichten. Es kontrastiert dann auch besser mit dem Titel.

Gruß
Soleil
---------

und dann liebte ich
ich verbarg mich in deinen
wünschen
hinter einem schleier
linse ich zaghaft auf deine
weiblichkeit
und dann sagte ich

ich liebe dich

ich verbarg mich hinter meinen
worten und
hoffte auf deine zärtlichkeit
was hatte ich zu geben?
das ausgefranste blütenblatt
einer rose
und dann zweifelte ich
an dem ganzen schauspiel
ich lief im kreis
ich sah kein oben und unten
immerhin hatte ich meinen
verstand
noch nicht verloren
und dann wiederholte ich es
ich hatte den kelch noch nicht
leergetrunken

ich liebe dich

das leben bekam bauchweh
und ich
ich freundete mich mit dem
bauchweh an

Bearbeiten/Löschen    


margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

schönen dank für den verbesserungsvorschlag, soleil,
ich dachte, daß ich mit satzzeichen schon spärlich
genug umgehe.
deine kleine umwandlung meines gedichts finde ich
auch schön.
aber ich sehe keinen handlungsbedarf.

nette grüße
ralph
__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen    


soleil
Häufig gelesener Autor
Registriert: May 2001

Werke: 5
Kommentare: 169
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um soleil eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
hätte mich auch erstaunt, ...

... Ralph,

wenn du einen Handlungsbedarf gesehen hättest! (nicht wirklich - denn auch so fand ich den Inhalt wert darüber nachzudenken.)

Gute Nacht
Soleil

Bearbeiten/Löschen    


margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

gute nacht, sonne meiner monddunklen nächte.
was denkst du über mein gedicht?

ralph
__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen    


Jo Klexx
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 13
Kommentare: 162
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Jo Klexx eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Wikingerlyrik ade?

Hallo Margot,
ich hatte Dich irgendwie für nen Vertreter der "weiteReisenmitFackelnundSchwert"-Lyrik gehalten.
Ist wohl ein blödes Vorurteil gewesen. Ich find dies Gedicht ausgesprochen zart und es gefällt mir sehr gut.
Gruß
Jo
__________________
Sie...Sie...Sie SiGnatur Sie!

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!