Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92236
Momentan online:
423 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
ich lebe
Eingestellt am 18. 02. 2002 02:09


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
BiaBln
Autorenanwärter
Registriert: Oct 2001

Werke: 74
Kommentare: 321
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um BiaBln eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
ich lebe

du warst meine große liebe
viel älter als ich
egal
mein erster mann

niemand konnte uns verstehen
ein ungleiches paar
uns war’s egal
wir liebten uns

ich ging weg
wir trennten uns
nur räumlich
unsere seelen
blieben zusammen

viel zeit ist vergangen
jeder ging für sich
seine eigenen wege
es sollte so sein

bin noch oft zu dir gekommen
konnte dich nicht vergessen
geliebt
habe ich dich nicht mehr

bist für mich immer
ein freund geblieben
bis zu dem tag
als ich das letzte mal zu dir kam

hast beschlossen
mich zu nehmen
hast nicht gewollt
das ich wieder geh

niemals werde ich vergessen
deinen körper auf mir
deine hände um meinen hals
in deinen augen der blanke hass


es tat so weh
schloss mit meinem leben ab
sollte es so enden
mir war’s egal

hab’s überlebt gerade so
die wunden sind verheilt
ein teil meiner seele
ist jedoch gestorben

seit diesem tag
bin ich am suchen
nach dem sinn des lebens
- meines lebens

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


inken
Guest
Registriert: Not Yet

überlebt

Ein großer Schmerz, bia, geradeso überlebt und ausgedrückt.
Das erfahre ich im Gedicht - da akzeptiere ich, daß ich nicht erfahre WARUM und was war. Aber wissen würd' ich es doch gern - so macht mich das Gedicht neugierig.
Liebe Grüße Inken.

Bearbeiten/Löschen    


ralph raske
???
Registriert: Jul 2001

Werke: 0
Kommentare: 963
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
es ist nicht einfach, so ein thema dichterisch zu bearbeiten

die geschichte ist traurig
als mensch hast du mein mitleid
als leser lockst du mich mit deinem
gedicht nicht hinter dem ofen vor
zu schlapp kommt es daher

ralph
__________________
notre vie est un voyage
dans l`hiver et dans la nuit
nous cherchons notre passage

Bearbeiten/Löschen    


BiaBln
Autorenanwärter
Registriert: Oct 2001

Werke: 74
Kommentare: 321
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um BiaBln eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
@ ralph

... dir wäre es wohl lieber gewesen ich hätte gleich zu anfang ein messer im rücken gehabt ?

Gruß Bianka

Bearbeiten/Löschen    


peto-berlin
Autorenanwärter
Registriert: Oct 2001

Werke: 33
Kommentare: 120
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um peto-berlin eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
ich lebe

Hallo Bianka, ich finde du hast einen entscheidenden Schritt gemacht. Und wenn es dem einen oder anderen so schlapp vorkommt, so kann es denn sein, das du dich noch nicht stark genug fühlst, eben noch schlapp.
Mach weiter, dein Weg geht in die richtige Richtung.
Peter
__________________
Ich nehme nicht in für mich in Anspruch perfekt zu sein. peto-berlin, anno 2002

Bearbeiten/Löschen    


Eberhard
Festzeitungsschreiber
Registriert: Feb 2001

Werke: 76
Kommentare: 306
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Eberhard eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
typisch

er kommentiert nicht alles, also wohl nur das, was ihn hinter dem ofen hervorholt...denke ich...

Hallo Bianka,

wiedermal gefallen mir Deine Zeilen. Die Zeilen sprechen über eine sehr traurige und heikle Sache, doch finde ich sie gelungen...hoffentlich ist es "nur" eine strophe

Wünsche Dir noch..alles Gute


__________________
Simply Eb!

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!