Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
84 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
ich möchte heimlich über das meer
Eingestellt am 10. 04. 2005 10:13


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Cirias
Häufig gelesener Autor
Registriert: May 2004

Werke: 49
Kommentare: 113
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Cirias eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

ich möchte heimlich über das meer

wenn sich dein atem
eine kleine flügelspanne zeit
bei mir ausruht
möchte ich mit dir
heimlich über das meer
trauern möchte ich
um all meinen schlaf
wenn ich deinen namen rufen hörte
trauern möchte ich
um das
was du nicht mehr bist
ich halte dich fest
bevor dein atem wieder
über felsen flieht
durch flüsse strömt
und in den schatten des meeres vergeht
ich halte dich fest
bis meine flügel
aufhören
zu wachsen

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Perry
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2004

Werke: 1029
Kommentare: 3097
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Perry eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Cirias,
eine tiefe Wehmut spricht aus deinen Zeilen, die gut mit den Bildern vom Fliegen und dem Meer harmonieren. Zwei Anregungen hätte ich für dich:
Statt "hievt" würde mir "flieht" besser gefallen.
Beim Schluss würde ich "nicht mehr" weglassen, weil dann, wenn die Flügel ausgewachsen sind, das Lyrische Ich fliegen kann, wohin auch immer. Über das Meer oder zurück des Leben.
LG
Manfred
PS: Dein Gedicht hat mich tief berührt.

Bearbeiten/Löschen    


Cirias
Häufig gelesener Autor
Registriert: May 2004

Werke: 49
Kommentare: 113
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Cirias eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Perry,

vielen Dank für deine Zeilen.
Deine Anregungen habe ich dankbar aufgenommen, weil ich sie stimmig finde.

Liebe Grüße, Cirias

Bearbeiten/Löschen    


Denschie
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Cirias,
ich bin sehr angenehm berührt von deinem
Gedicht. Zum Großteil liegt das am Titel,
glaube ich. Der ist einfach zu schön.
Im Text kämpfe ich mit mir. Mir sind, im
Gegensatz zu Perry, die Flügel fast ein
bisschen viel. Das nur ein kurzer Leseeindruck.
Viele Grüße,
Denschie

Bearbeiten/Löschen    


Cirias
Häufig gelesener Autor
Registriert: May 2004

Werke: 49
Kommentare: 113
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Cirias eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Denschie,

danke für deinen Kommentar. Die Flügel tauchen ja eigentlich nur zweimal auf, aber natürlich sind sie ein beherrschendes Motiv, vor allem was den Titel angeht. (ohne Flügel keine Überquerung des Meeres?)
Freut mich, dass dir das Gedicht dennoch ein wenig gefallen hat,

viele Grüße, Cirias

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!