Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92233
Momentan online:
430 Gäste und 19 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
ig
Eingestellt am 19. 08. 2008 02:02


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Milko
Autorenanwärter
Registriert: Nov 2006

Werke: 284
Kommentare: 1109
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Milko eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

ig
Wichtig
Ich
Wicht

waou..
__________________
gedachtDenn die Einen sind im DunkelnUnd die Andern sind im LichtUnd man siehet dieIm LichteDie im Dunkeln sieht man nichtBerthold Brecht

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Raul Reiser
Autorenanwärter
Registriert: Aug 2008

Werke: 52
Kommentare: 108
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Raul Reiser eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
ig

Sorry,
da mag viel drin sein, aber das versteht niemand. Insofern kann es für Dich sehr wertvoll sein, für mich sind es nur Buchstabenreihen, mit denen ich nix anfangen kann.
Versuch mal, diese/Deine Text zu lesen, als seien sie nichst von Dir, aber Du sollst sie verstehen/interpretieren ...
Viele Grüße
Raul

Bearbeiten/Löschen    


Milko
Autorenanwärter
Registriert: Nov 2006

Werke: 284
Kommentare: 1109
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Milko eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
fehlende

Buchstabenreihen
ergeben sich
nehmen an
verkürzen sich
ändern ihre Intention
lösen sich auf

ig
im Grunde
in Gründung

Wicht
im Grunde
wichtig

wicht
in Gründung
wichtig

wer ist jetzt
wichtig
Wicht

ig
oder
w ICH t ig
__________________
gedachtDenn die Einen sind im DunkelnUnd die Andern sind im LichtUnd man siehet dieIm LichteDie im Dunkeln sieht man nichtBerthold Brecht

Bearbeiten/Löschen    


penelope
Guest
Registriert: Not Yet

lieber raul reiser

mögen es für dich buchstabenreihen sein, die du nicht verstehst, mag aber auch sein, dass deine leseerfahrung nicht ausreichend für ein solches gedicht ist, was ja im echten sinne dichtung darstellt (nämlich ver-dichtet ist): deine wertung müsstest du dann auch dem folgenden beispiel geben, weil dieses gedicht, so glaube ich, sich kaum jemanden so ohne weiteres offenbart:

"Schnellfeuer-Perihel.

Reite dein Staubkorn zu,
ihr müsst mit,
mahnt das Flugblatt.

(Du, Akosmische, als ich.)

Eines Knödels Trabanten, klug,
auf den Geister-Pawlatschen."

doch: es ist nicht weniger, als das gedicht eines trägers des büchner-preises und dem preis der gruppe47, und: dieses gedicht ist mehr als 50 jahre alt: nämlich von paul celan...

zunächst sollte man sich nicht abwenden oder abwerten, was man nicht versteht, sondern es als eine herausforderung sehen:

hier mein lesen dieses "hieroglyphischen" werkes von milko: nur kurz und nur einseitig eklärt, weil hier sich ein ganzer kosmos offenbaren kann: so also das gedicht


ig
Wichtig
Ich
Wicht

waou..


nun brauchen wir lediglich die partikel der wörter, die hier verwendet werden aufzusplitten: schon kommen wir an eine vermeintliche erklärung, eine annäherung, die meiner meinung ausreicht, um an das gedicht heranzukommen:

ig
Wicht/ig
Ich
Wicht

(und hier steckt, wie man deutlich sieht, wiederum das wort "ich" der letzten zeile mit drin)

waou...

(mit einem jauchzen zum abschluss, da hier ein bewusstsein verankert ist, was wirklich bedeutung hat und erkannt wurde)

nicht einfach, keineswegs, aber echte lyrik allemal...

lg penelope


Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!