Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92237
Momentan online:
462 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
immer wieder sonntags
Eingestellt am 15. 06. 2008 17:02


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Paul
Häufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2000

Werke: 286
Kommentare: 62
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

immer wieder sonntags

sieben uhr
die stadt schläft noch tief und fest
erholt sich von den plackereien der letzten und
sammelt kräfte für die plackereien der nächsten woche
die ersten busse tuckern

acht uhr
die einen hund haben gehen gassi
die alten bereits spazieren oder pfandflaschen aus mĂĽlleimern sammeln und
die alkoholiker los
stoff fĂĽr den tag an der tanke besorgen

neun uhr
die väter mit quengeligen kleinkindern fahren mit dem kinderwagen um den block oder
treffen bereits ihresgleichen auf dem spielplatz man raucht eine und
holt dann beim bäcker brötchen für das gemeinsame frühstück
weil sie schläft ja sonnatgs mal aus

zehn uhr
allmählich die sachen zusammen packen sei es
fĂĽr den gemeinsamen ausflug in den park an die elbe in den zoo zum event oder
dummerweise steht ein besuch bei den schwiegereltern an
die ja immer die eltern des partners sind

elf uhr
die autos werden aus den carports gefahren und los geht’s
allmählich werden die strassen wieder voller
wäre doch gelacht wenn das sonntags anders wäre als während der woche
immer schön von a nach b und zurück und das ganze wieder von vorn

zwischen zwölf und achtzehn uhr
geht dann nichts mehr ganze horden bevölkern die öffentlichen ruheplätze
die tiere in den zoos sind geschockt ob dem gezeter außerhalb der stäbe und
an der elbpromenade ist kein durchkommen mehr kĂĽsschen hier und kĂĽsschen da
natĂĽrlich alle ganz schick und adrett das war schon vor hunderten von jahren so

neunzehn uhr
allmählich leeren sich die straßen wieder
die menschenmassen treffen zu hause ein kaputt und ausgelaugt
die kinder völlig überdreht die nerven aller angespannt
den ganzen tag im kreise der lieben auf dauer ist das anstrengend

zwanzig uhr
tagesschau endlich ruhe vor der glotze ein bier und knabbereien
im kopf schon das meeting morgen mit dem chef
hab ich auch nichts vergessen ich muss noch was vorbereiten
schnell den pc angeschmissen und kurz noch was nachgeguckt dann eine schlaftablette


zweinundzwanzig uhr
die einen hund haben gehen gassi
die alten nochmals spazieren oder pfandflaschen aus mĂĽlleimern sammeln und
die alkoholiker los
stoff fĂĽr die nacht an der tanke besorgen


dreiundzwanzig uhr
die stadt schläft schon tief und fest
erholt sich von den plackereien des tages und
sammelt kräfte für die plackereien des nächsten
die letzten busse tuckern

nacht.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


ZurĂĽck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!