Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92245
Momentan online:
302 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
in deine augen wachsen stämme
Eingestellt am 09. 12. 2004 10:33


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Dornrosis
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jun 2003

Werke: 44
Kommentare: 105
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

in deine Augen wachsen Stämme


in deine Augen wachsen Stämme
die kahl und braun im Spätherbstlicht
wie hölzerne Soldaten stehn
und Durchgang dir verwehren

im Winterwald gefangen
den dichter Nebel grau umschließt
steigst du hinauf auf hohe Bäume
und schaust die Welt von oben an

hinter dichten, feuchten Schleiern
lockt deine Frühlingswelt
die ohne Grenzen licht und blau
in Silberseen sich weitet

©angelika röhrig

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Sandra
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Dornrosis,

Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe
so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist als ob es tausend Stäbe gäbe
und hinter tausend Stäben keine Welt ...


"Der Panther" von Rilke scheint mir ähnlich gefangen zu sein, wie deine Protagonistin. Gerade der erste Vers erinnert mich an dein Gedicht, welches mir sehr gut gefallen hat. Die Hoffnung bricht bei dir durch, was bei Rilkes Gedicht nicht so ist und im Bezug zu seinem Text auch nicht passen würde. Hier gibt sie Mut. Die Metaphern sind sehr stimmungsvoll beschrieben und ich habe deine Zeilen sehr gerne gelesen.

LG
Sandra

Bearbeiten/Löschen    


Dornrosis
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jun 2003

Werke: 44
Kommentare: 105
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
in deine augen wachsen stämme

Liebe Sandra, dein Komentar freut mich. Den Vergleich mit diesem Rilkevers finde ich interessant. Mein Text hat etwas Hoffnungsvolles...es sind ja häufig die inneren Gefängniszellen, die uns daran hindern,das zu tun, von dem wir träumen. Das zu wissen, hilft manchmal schon hinaus. Danke!

l.G. dornrosis

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!