Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
145 Gäste und 3 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
in den Wind
Eingestellt am 27. 01. 2003 23:04


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Paul
Häufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2000

Werke: 286
Kommentare: 62
Die besten Werke
 
Email senden
Profil


in den Wind

ausgeschlachtet bis auf
die Innereien
den Augenblick bis auf
den letzten Tropfen
das Blut noch aus
dem pulsierend Herz
getrunken bis
nichts mehr
über
war -

ein Presche geschlagen
in den ewgen Wald
gefällt den Baum der Zeit
gehackt an seiner Wurzel
grob gerodet und
gewundert
über
weißes Reh
des nachts im Mondschein
auf der Lichtung -

gepflügt den Acker
die Furche durchwühlt
wie die Laken und
Schweiß und Blut und
Samen in die Erde
die da nackt und bloß
empfängt was nicht
der Wind
und spült der Regen
hinfort -

einen Fisch gefangen,
weit auf hoher See,
im Sturm die Netze
gerafft
geschafft
was unmöglich schien und
doch mußt ich hinaus
das alte Lied -
einen Fisch gefangen für Dich
bald komm ich heim!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

hallo Paul,

ich hatte es heute bereits gelesen...
weisst Du, an was mich das erinnert?
"Aus der Mitte entspringt ein Fluss"
Ist ein hervorragender Film mit Brad Pitt, Anthony Hopkins, etc..

gefällt mir gut, es vermittelt mir so was hoffnungsvolles..
aber wohl nur meine eigene Interpretation

LG
Stoffel

Bearbeiten/Löschen    


Khalidah
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Sep 2001

Werke: 146
Kommentare: 352
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Khalidah eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Pusteblume im Asph-All


einer
sah verfallen fallen
gegen alle Regeln segeln
ein ausgerissnes Löwenzähnchen
in die Hohlhölle des Nicht

und hörte
Schall...
ward Hall ward Knall ward Überall!

und ich
winde mich -
wandte dir -
wandelte
Wände
mein Wunder

werde!

- wandre wunde du...



@stoffel:

Hm, hoffnungsvoll...hab auch irgendwie den Nachgeschmack - zumindest sehr "Ja!", sehr lebend ...


Willkommen denn zurück, Meister P. ... :-)

LG

Khalidah









__________________
"Naddel, ich habbn Fadden verloren...!"

Bohlo Mann

Bearbeiten/Löschen    


theubner
Guest
Registriert: Not Yet

...nun - gelockt zu Deinem Gedicht fällt mir vor allem eines auf - die letzte Strophe würde mir reichen... freilich - alles nett, alles gut - aber irgendwie überflüssig, verzögernd statt spannend...

...aber die letzte Strophe - wirklich!..

...G::T-H::E - theubner...

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!