Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
63 Gäste und 3 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
junkie-träume
Eingestellt am 13. 11. 2001 19:55


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
TwoFaces
Nennt-sich-Schriftsteller
Registriert: Nov 2001

Werke: 21
Kommentare: 5
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

night city ..... & ..... blutrote neonfetzen spiegeln sich auf nassem asphalt und dem glas der grauen betonkomplexe die stadt ist ein gefrässiger, riesiger von schleimiger organischer substanz infizierter stahlbetonglasplastiksaurier du glaubst die stadt zu kennen, die toten steine die dich anstarren du glaubst die stadt zu kennen, die kalten steine die des nachts schreien wenn du dich unruhig im schlafe wälzt die stadt blutet aus unzähligen wunden doch das graue blut wird gierig von einer verkrüppelten vegetation aufgesogen. geburt-kindergarten-schule-beruf-tod. kein ent-kommen in den labyrinthen der steine und des grauen blutes was suchst du in dieser wüste? was ist mit den ratten den schwarzgesichtigen, die in der dunkelheit von träumen ihre opfer finden? schreist du nicht auch des nachts lautlos deine angst hinaus? was suchst du in dieser wüste? isolation? gesichter die dich verfolgen und quälen? die gewaltigen gebäude die an einem hunger nach menschen leiden, das gesicht der kinder, das gesicht der mondin all diese spiele sind nicht die deinen die hand des schicksals schlägt zu in all diese gesichter ein labyrinth... fäulnis wird mit grellen farben und exotischen düften getarnt. der unterdrückte aufschrei der zeitlosigkeit verkrampft sich in bizarren zuckungen töne kriechen durch türspalten, dort wo sie ihr totenspiel spielen, und schmeicheln dem vorübergehenden...... wartenundwartenundwartenwartenwartenwarten ... nada
na-ja ! sympathy for the devil... gerade entdecke travis wieder .... das er schon seit jahren mit irgendsoeiner ultra.coolen drogen-clique rum.macht.... ... wie kommt das ? ... was haben seine eltern, der kindergarten, die schule, die katholische kirche und der tequilla nur falsch gemacht ??? .... doch er versuchte die wahr.heit zu mutieren.... wenn das mit viren, bakterien und mehrzelligen organismen möglich ist.... warum nicht auch mit wahrheiten....? er lebt in einer dieser mega-cities... !!! die stadt... ein organismus, ein lebe.wesen, sich selbst.reproduzierbar..... und im innern ver.borgen, eine symbiose von ordnung und chaos ... eine krise, sagten die ärzte und wissen.schaftler.... wissen.schaft.ler.... wie können sie wissen schaffen ? ... er.schaffen ? der arzt sagte, es sei eine krise, verursacht durch jene grosse belastung, die seine "krank.heit" noch des öfteren hervor.rufen würde.... das sei nun.mal sein schick.sal !..... da könne er gar nichts machen... neurologische aus.fälle... auch eiweiss fällt aus, wenn es mit säure behandelt wird... eiweiss wird dann flockig... würde sein neurologisches system (was immer das auch sein mag) ebenfalls flockig werden...?
die wolken am himmel sahen wie ausgekotzte mcdonalds-cheeseburger aus..... und travis zog die jacke enger zusammen... er fror... aber das waren die tranqs..... die jacke hing schwer an ihm... zu schwer... aber das waren die ganzen cd´s, die er sich in die innentaschen gestopft hatte..... country & blue-grass.... er versuchte nun schon seit drei stunden diese verfickten cd´s zu verkaufen.... doch wer hört schon country & blue-grass... kann sein das er einfach nur am falschen ort ist.... er ist im eastend, und dort hängen sowieso nur seine kumpels rum... die sich besser mit biersorten, drogen & waffen als country-music auskennen....
"hank williams ist ein echt guter sänger" - wollte travis gerade sagen..... aber es klang eher wie: "hnkwillammsssnechtguutammmmmhh....." ... sein mund war zu trocken, er verschluckte die meisten buchstaben... scheiss tranqs.... oder scheiss bier.... er war sich nicht so sicher.... es war aber auch egal... er hielt die schnauze --- hier würde sowieso niemand seine cd´s kaufen.....
der himmel verdunkelte sich.... es begann zu regnen... erst nur ein paar tropfen.... ”was ist das”, flüsterte eine stimme in seinem kopf .... und er wußte, das sich nun seine gedanken wieder ver.selbst.ständigen würden..... scheiss tranqs - scheiss tequilla, scheiss speed ..... diese brennende flüssigkeit, die kochend durch seine wirbelsäule, hinauf in den nacken spritzt ... sein kleinhirn verdampfen will ? ”scheiss ärzte-mutanten, dreckiges pack von medizin-junkies ihr wollt meine gene spleissen..... mutanten.abschaum.... verseucht und dem tod geweiht.... eure worte stinken nach verfall ihr habt den virus der schizophrenie auf diese welt angesetzt, und nun sitzt ihr in der ersten reihe und wichst euch einen ab, auf die explosionen von schmerz, hass, gier und angst !” ..... der letzte schmerz, irrational ..... travis hat´s immer noch nicht gelernt... will den schlaf aus sich herausprügeln ... kurz vor mitternacht... er will nicht schlafen! wie auch ... in seinen nervenzellen nagen die viren des wahnsinns, die seine schizophrenie vorantreiben... stetig und qualvoll langsam ..... ”diese welt ist die wahrscheinlich stabilste aller welten, die ich wählen kann.....” ... denkt travis und fragt sich - wie lange noch ? - und dann wieder das geflüster in seinem kopf: ”die suizidal-technokratische wahrscheinlichkeit, in der wir leben stranguliert alles wachstum... warum sich bewegen? was ist das, diese säure im kopf? ich bin der prototyp eines auto-katalytischen organismus..... meine kreative energie wird nach innen projiziert... ich verdaue mich selbst ..... ich verdaue mich selbst...”... ”aber sie werden mir die genetik schon in die zellen einbetonieren, dachte er .... diese blassen und ausgemergelten wärter hinter den elektrozäunen... diese nihilistischen techno-fetischisten in ihren voll.klimatisierten labors .... die mich voll.pumpen mit chemie....” ...
er brauchte dringend noch einige tranqs.... sonst würde er diese nacht noch völlig ab.drehen und sie würden ihn wieder ein.sperren.... warum wollte bloß niemand seine cd´s kaufen ... ??
als travis endlich das metall-counter erreichte war er völlig fertig... er quetschte sich durch die menge an der tür.... trat in´s dampfende innere .... setzte sich in eine ecke und beobachtete die tanzenden und zuckenden menschen ..... der rhythmus der bass-line malte irgendwelche resonanzen, irgendwo da tief in seinem ausgefällten neuronalen netzwerk.... er tauchte ab... wieder.... tief... wie so oft, wenn er die schmerzen nicht mehr tragen konnte.... wanderte in labyrinthen seines be-wusst-seins... auf der suche nach lösung... sie nannten es koma, und er wusste, das er, wenn man ihn finden sollte, wieder in der not.fall.auf.nahme landen würde, mit panik in den augen... trance! trance ist sowas wie transit... und bestimmt nicht mystisch... und schon gar kein medizinischer not.fall...... doch bei ihm fällt ja so.viel aus... ständig.... nicht nur eiweiss!
neon city ..... & ..... neon... grün, metall, orange und neonlicht... das sirren der klima-maschine! techno-fear...... no escape.... da lag er nun in dieser ab.ge.fuckten not.fall.auf.nahme und wartete..... alles war wie in einem klassischen science-fiction... warten auf dieses große ding mit den krebs-scheren, da wo sonst fünf finger zappeln... a subhuman bastard says: good sex is like a headstand! .... aber statt ruhig zu ersticken, begann er zu halluzinieren... dann kotzte er auf den grünen plastikboden.....
dann ging alles irgendwie ziemlich schnell... die sirrende klima-anlage... und das grelle neonlicht ließen ihn erneut kotzen..... das war zuviel für ihn... erst als er das dunkelrote blut sah, das ein typ in weißem kittel lustvoll wegwischte, wurde er sich der ernsten lage bewusst .... too late! ..... irgendso'ne speed.metall.music fetzte durch sein hirn... und er hatte eine gute ent.schuldigung dafür, das er den überblick verloren hatte... im metal-counter hatte er von bernie eine lange weiße linie gezogen.... eine sehr lange weiße linie... sie hatte keine ende... ”doch”, dachte travis... das ende der weißen linie ist immer die not-fall-aufnahme ----- travis er.innerte sich, bilder rasten in seinem schädel hin&her... ... irgendwo zwischen trockeneis-nebel und riesenleinwand.... lichtblitzen und einem irren mechanoiden dröhnen.... alle war wie in night city, nur noch heftiger.... kein entkommen..... wahrlich, kein entkommen.... den lichtblitzen, vibrationen..... alles wirkte extrem surreal und unecht.... eine riesige halle in nebel und grellem weißen licht getaucht.... blitze, die auf der netzhaut ein wahres neuronengewitter auslösten ---- die vereinzelten gestalten, die im neonlicht badeten und tanzten, wirkten wie roboter.... das ganze erinnerte an eine "kaputte zukunft" zwischen hitec und lowlife.... nun aber lag er gelähmt & gelangweilt auf einer weißen plastikliege, beobachtete die beiden jungen, dynamischen ärzte bei ihrer arbeit..... es war wieder nach mitternacht.... aber es ist immer irgendwie nach mitternacht ----- die neonbeleuchtung im behandlungsraum flackerte ab und zu... das riss ihn aus seinen träumen...
der sonntag kam leise, mit einem riesigen gelb-orangen feuerball... irgendwann schrie das telefon, riss ihn nun völlig aus diesen wirren träumen und gedanken, es war fast mittag ... er lag in seinem bett - nicht mehr in der klinik --- nicht mehr auf der weißen plastik-liege ..... er dachte an den leichten turkey, den er spürte .... aber das vergeht... wie alles andere auch! da bleibt nichts. nichts! nichts!!! morphin-derivate gehören halt auch zu den postmodernen entkörperlichungszeremonien..... er hatte vergessen wieviel ampullen er in der not-fall-aufnahme geklaut hatte.....
outside erwartete ihn ein un.natürlich grelle sonne ... und er hatte jetzt keine lust die wirkung von uv-a und uv-b frequenzen auf seiner haut zu testen. das neuronengeflecht im ganzen körper vibrierte noch immer im spiel mit den n, -dimethylphenethylamin-molekülen..... dem morphin und all den tranqs, die sie ihm reingedrückt hatten.... er ließ es über sich ergehen, seine gedanken und sehnsüchte sind sowieso immer bei knallharten stimmulanzien... auch der sonntag wird zu staub zerfallen, nichts wird bleiben, außer erinnerungen, frequenzmodulationen oder holographische fetzen... vielleicht irgendwo in seiner großhirnrinde...?
günni war am telefon:
- alter! ich kann dir zehn trips für'n fuffi besorgen! zehn!!!
travis hatte keinen fuffi, hatte nicht mal 10 .... nix... also rief er enize an, die schickte marci vorbei... mit money. jetzt sitzt er rum ..... und wartet auf 10 trips... ”der typ kommt einfach nicht und ich krieg die panik... ver-arscht? so'ne scheisse, was jetzt? warten, warten... rumsitzen und warten... ich warte mein ganzes leben lang... worauf ?”



die trips kamen... & sie waren viel zu stark .... für die kommende ... nacht..... ohne ziel, ohne plan! wirklichkeit... was ist das für ein labyrinth? ..... im radio wird von irgendeiner giftgaswolke geredet, der sprecher erwähnt das so ganz nebenbei... mit gelassener stimme, so als ob das jeden tag passiert. travis hat das gefühl er sei in einer art parallelwelt oder sowas ähnlichem... seine wohnung hat sich nicht verändert, aber die welt draußen ist anders.... ”.... vielleicht bin ich ja auch nur breit... oder es ist nur ein schub von akuter schizophrenie ? aber viel-leicht träume ich auch .... nur ... wie ich diese träume hasse, sie werden mir den ganzen tag versauen....” du wirst wach, bleich --- dein herz rast und deine gedanken kreisen um die frage ob du nicht besser die stadt wechseln solltest... und dann schaust du aus dem fenster und der tag begrüßt dich mit 33°c ... und undefinierbaren lähmungs-erscheinungen..... irre viele typen rennen an deinem fenster vorbei, kinder schreien... es ist fast mittag... du schaust in den spiegel und fühlst dich 10 jahre älter... deine bartstoppeln sehen aus wie eine krankheit und deine augen sind stumpf! was willst du dann noch tun? was? da flüstert dir die kleine suicid-lucy wollüstige dinge ins ohr... und du denkst wieder daran diese stadt so schnell wie möglich zu verlassen...! statt dessen mußt du gleich los..... geld auf.treiben ... country-cd´s ver-kaufen ... oder einfach nur was shit....
travis traf sie am nachmittag.... ging ´ne abkürzung über den alten spielplatz... zerfetzte bilder der kindheit, unendlich lange tage... sie sah fertig aus, kurz geschnittene haare, zerschnittene arme, aufgedunsen von speed und junk... sie saß da, wartete auf nix --- saß nur da --- am rand eines alten sandkastens, voll mit gelblichem stinkenden sand... so alt wie dieser platz... überall müll und dreck --- trostlos.... irgendwo lärmten ein paar kinder, aber nicht in den sandkästen...... sie wirkte darin so verloren wie die zeit, die sie dort verlebt hatten..... kein gespräch... nur ein leises hi! keine lust zu bleiben... fluchtgedanken.... kein ver.ab.schieden... zu ver.schieden...... ”beziehungen hinterlassen eine art endlagerungsbedürftige ausscheidung...” dachte travis ” .... irgendwas hat uns zu.sammengeführt.... und wieder ge.trennt.... auch eine art cut-up.... dieses ständige geflüster... dieses beschwören einer ewigen liebe... ewig.... ewig wie die flugbahn eines balistischen körpers.... bestimmt zum verschmelzen mit der erde.... der materie.... was war es wirklich? ein aufbäumen des körpers.... der ver.zweifelte versuch des ver-schmelzens.... ? ihre stimme, der geschmack ihrer haut.... die hitze... was war der an-trieb?.... worte werden herausgepresst wie mein körper den inhalt des magens herauspresst....”
”scheisse” .... er führte wieder selbst.gespräche .... ”nada” schrie er ... ”nada - nada - nada ... de nada !!!”
...... alles vibrierte.... zu heftig.... seine haut war immer noch heiß, trocken und gerötet ..... die ganze nacht auf dieser industrial-hardcore-party in der alten fabrikhalle .... eine welt aus chrom, stahl, plastic und neonlicht.... fast runter von den trips..... fast.... aber nicht runter vom junk-zeugs .... too much .... es regnete wieder .... ein scheiss-regen.... alles war grau ... er wanderte durch den quecksilber-regen ..... und der rhythmus blieb, im blut.... im bauch --- neuronen-vibs.... vibs.... aber trauma kommt nicht von traum.... er dachte an kia, die er auf der party getroffen hatte --- hatte er sie eigentlich wahr.ge.nommen... ihre ängste, ihre gefühle, ihre stimmen..... ihre unsicherheit.... interpretierbar....? warten?...... re.agieren....? gelöscht um den schmerz zu verbannen, den schmerz der erinnerung... der erkenntnis, das er sich letztendlich immer nur selbst gesucht habe.... de nada..... vor.bei - ! die party ist vorbei . sie ist weg! sie wollte nur extase... taubheit im bewußtsein.... ent.flohen.... um nicht die ganze zeit diesen verstand ausgesetzt zu sein, der einem keine sekunde gibt, keine ruhe ... son cosas de la vida!
night city ..... & er rannte sie fast um... ..... ist so, weil er auf speed beim gehen immer den geheimnisvollen mustern des bodens folgte .... ”hey du, lass uns eine irgend.eine neue wahrscheinlichkeit beginnen....! all diese verfickten-scheiss-strassen sind praktisch sowas wie umgesetzte nervenstränge... gedanken-fossilien ..... wahrheit liegt in statistischen augen.blicken...” --- travis blickte ihr irritiert in die wässrig.trüben.blauen.augen ..... kia stand vor ihm.... genauso durchnässt wie er .... was hatte sie da gerade gesagt ? hatte sie das überhaupt gesagt ? oder war es wieder eine dieser stimmen aus seinem kopf ? - ”nein - stimme aus dem off”... verbesserte er sich schnell - ”aus dem off” ..... kia wartete auf eine reaktion von ihm ... er nahm sanft ihre hand und zog sie mit sich .... widerstandslos ... wohin ? sie wußten es beide nicht ... hatten es nie gewußt ....






die nacht lag bereits im sterben, der morgen schrie sie mit grell.orange.gelbem licht an... ... sie saßen in einer einkaufs-passage - hatten sich in der nacht dorthin geflüchtet ... vor regen, autos & menschen .... sie schlief noch, den kopf an seine schulter ge-lehnt .... ”risse in der wirk.lich.keit ... im raum-gefüge ... es ist die geometrische anordnung, die uns sicherheit gibt.... die geometrie des wortes und des bildes...” flüsterte travis --- und er hatte einen kopf wie ein universum, zuviel junk, vielzuviel... und die musik der stadt wurde lauter - schriller die musik in seinem innern auch.... die zellen sangen ... sie sangen immer wenn sie starben - so wie manche menschen singen - wenn sie sterben ... travis hatte das mal im tv ge.sehen.... ”...... die welt ist nicht so stabil wie sie aussieht....” dachte er ”.... alles nur schizophrene beschaffungpolitik....” kia lachte, schüttelte den kopf ... und strähnen ihrer - vom schweiß verklebten blonden haare - wirbelten über ihr gesicht .... ”du bist völlig irre travis, weißt du das .... ja klar, du weißt es..... du bist schizo, aber ich fühl´ mich wohl bei dir ...!” travis starrte sie an.... hatte er laut gedacht....? scheisse, warum merkte er das nie...!
irgendeine linke rippe schmerzte ... ”scheisse - diese kack-cd ....” - hatte sich in´s fleisch gebohrt.... graue, fette wolken... kotzten schmieriges wasser und kälte über die stadt... und sie sitzen hier zwischen diesem erstickendem grau.... versuchen die bilder zu vertreiben... fratzen - zombie-gesichter einer verwesten zeit.... die erinnerung brennt in ihren eingeweiden.... schreit...
der typ stand plötzlich vor ihnen - einfach so ... ”ihr drecks-junkie-pack --- verpisst euch oder ich trete euch die verfaulten eingeweide raus!” es war der besitzer des ladens .... irgendso´n optiker-laden --- und er beabsichtigte diesen zu öffnen - aber wenn da zwei krebsgeschwüre der gesellschaft im eingang hockten... kann er seinen laden gleich geschlossen halten ..... travis sprang auf... - er war einen kopf größer als der typ.... - verpasste ihm einen kopfstoß und nahm kia an der hand ... sie rannten los... der typ lag am boden, das blut mischte sich mit dem trüben regenwasser ... ”blut - lebens-saft - elixier ... hier in einer selten schönen ver.bindung mit einer chemikalienbrühe, die von den meisten menschen als regen definiert wird ...” psalmodierte travis laut... sie lachten beide.... während die chemie-ver.seuchten regentropfen ihre haut rötete .... neoncity ....
”yo! dieser grau-trüb-deprimierende himmelssumpf kommt wie eine optische interferenz... und das stört irgendwie meine neuro-chemischen spiele ...” schrie er den ausweichenden menschen zu ... ”.... euer system ist entweder beschädigt oder nicht mehr stabil.... wartet entweder ab ob es wieder verfügbar wird, oder startet euer verficktes leben neu.... startet euer verficktes leben neu ...... drückt eine beliebige taste ..... eine be.liebige taste....” schrie er ..... aber travis fand die tasten nicht, sie verschwammen immer vor seinen augen.... die strassen waren schon voller grauer menschen ... ”grau und ohne sex - also kein verficktes leben”.... dachte travis.... wie.viele dieser grauen fleischmaschinen mochten wohl daran gedacht haben diese beiden assozialen junkies einfach ab.zu.knallen ?
er nahm kia mit .... normalerweise nahm er nie jemanden mit zu sich... er wollte seine wohnung rein halten, a-septisch... clean... sauber... die people schleppen nicht nur keime-bakterien-viren-sporen und all den scheiss mit sich ... gefährlich sind vor allem milben.... travis hasste milben und er hatte panische angst vor ihnen .... und er wußte das milben vor allem junkies als wirte be.vor.zu.gen .... viel.leicht ernähren sie sich von bestimmten neuro-chemischen aus.dünstungen .... oder so ..... und kia war auch junkie.... ”bleib mal hier stehn!” sagte er und hielt kia am arm.... ”das hier is´n ultra-schall-cleaner... den hab ich mal günstig gegen zwei ampullen phencyclidin ge.tauscht ....” travis packte das ding, das aus-sah wie eine dieser science-fiction-laserwaffen aus den b-movies und richtete es auf kia.... die grinzte nur und sagte: ”wenn du mich liebst wirst du nicht schießen... und wenn du mich nicht liebst will ich gar nicht mehr leben....” beide lachten .... das ding machte einen tierischen krach... natürlich nicht der ultra-schall - der krach kam von der transformator-kühlung.... so ein kosmischer apparat verbraucht ne menge energy.... wird ne menge kosten... die näxte strom-rechnung..... kia war ge.reinigt... war clean, travis kicherte .... clean....










neon city ..... & 3-methoxy-6-hydroxy-n-methyl-4,5-epoxy-7-morphinen... na und ?! sie schmissen alle 20zig stück ...... sex... zwischen re-altity.... und tv ----- ihre augen funkelten während sie über fesseln phantasierten.... ”einen großen kalten stahlnagel, mit dem ich dir ganz langsam die haut ritze, ganz ganz vorsichtig, angefangen am hals, dann runter zwischen deinen brüsten, über den bauch, die innenseiten deiner schenkel.....” flüsterte travis und verglich das blaue licht des tv-schirms mit ihren augen .... schließlich lag sie auf dem bauch, auf dem teppich.... ihr sweat-shirt.... irgendwo... es schien sich plötzlich von ihrem körper gelöst zu haben... er setzte sich auf sie... seine händen glitten über die heiße, verschwitze haut ihres rückens.... fester..... fordernder... er biss in ihren nacken, seine zähne gruben sich in jede stelle ihres glatten rückens.... er schmeckte ihren schweiss.... sein mund fand ihren mund .... schob seine zunge hinein... fordernd ..... heftiger... seine hände umfassten ihren titten... fest.... die knospen wurden augenblicklich hart.... und sein mund war überall... er drehte ihren körper ein wenig nach rechts und leckte vorsichtig ihre brust, seine zunge spielte mit ihrer knospe..... dann drückte er sie mit einer hand fest auf den boden während sich die andere zwischen ihre beine schob und den reisverschluß ihrer jeans öffnete..... travis zog ihr jeans und höschen ganz langsam über den arsch... ein fester, schöner und runder arsch... genau wie er es mag.... er zog ihr die hose nicht ganz aus... es war, als seien ihre oberschenkel gefesselt... sie konnte ihre beine nicht bewegen, nicht spreizen...... er glitt mit einem finger von der wirbelsäule bis zur spalte ihres hinterns, dann weiter bis zu ihrem nassen garten, kia bäumte sich auf, stöhnte...... versuchte ihre schenkel zu spreizen.... sein finger glitt ein winziges stückchen in ihren garten..... sie grub ihren kopf in eines der unzähligen kissen, die verstreut um sie herum lagen.... dieses unterdrückte stöhnen machte ihn total geil... er hob ihr becken ein wenig an und schob seine zunge in ihren garten..... leckte sie bis sie kam..... erschöpft versank sie im teppich, alle muskeln waren völlig entspannt --- sie wollte sich auf den rücken drehen, die jeans noch immer über den oberschenkeln...... wie fesseln...... als kia das pulsieren seines harten schwanzes an ihrem hintern spürte bäumte sie sich auf..... flüsterte irgendwas, doch er verstand sie nicht, drang langsam und sanft in sie ein.... sie lag still, die muskeln ihres rückens spannten sich... sie biß in ein kissen..... und er bohrte sich langsam immer tiefer in sie.... blieb dann einfach so in ihr... bewegte sich nicht.... spürte nur das feuchte pulsieren von schwanz und fotze.... dann zog er sich zurück... und ..... er stieß... schneller und schneller... das rauschen wurde lauter und lauter .... das hintergrundrauschen des neuronalen netzes... die juden nennen es tohu w`a-bohu ... travis nannte es mischmasch ”.... andere nennen es viel.leicht orgasmus....” dachte er ..... kia war eingeschlafen ... er konnte nicht schlafen, schlief fast nie .... er dacht wieder an die viren .... die in seinen zellen nagten .... und in kias..... jetzt..... er hörte sie kichern ..... die viren ...
er war zu ver-wirrt... ver-wirrt --- diese scheiss vor-silbe ver : ”abweichen von einer richtung, ins gegenteil, vollenden einer handlug, steigerung, verwandeln...” ... so viele be-deutungen... so viele .... irgendwas mit 23:00:00 - so richtig konnte er die grellen roten leuchtziffern nicht erkennen..... communication overkill ... aber das ist nur eine art von incomunicado ..... ein digitaler traum.... digital - analog .... kurz vor mitternacht... er sprang auf.... das wasser.klare blau vom tv-monitor ver.wandelte den raum in eine art unterwasserwelt ... alles schwamm in diesem licht ... ”dieses verkackte blau hüllt euch ein, lähmt euch... macht euch träge, hypnotisiert dich ...” schrie travis.... ”los - wacht auf !!! --- scheisse - wacht auf ihr seelenlosen tumore” ... doch nichts geschah... selbst kia schlief weiter .... keiner der nachbarn klopfte diesmal.... nichts.... viel.leicht ist ja noch wochenende - und alle sind in der city, dachte er.... holte ein bier aus dem kühlschrank.... die kalte - prickelnde flüssigkeit drang in jede zelle seines körpers ein, vertrieb kurz die watte in die ihn das codein gepackt hatte.... let your mind flow.... ! ”... null eeg - flatline - deadgame - aber was heißt das schon...” überlegte travis .... ”... ich bin tot - du bist tot - drücke eine beliebige taste - du kannst echt jede x-beliebige taste drücken ..... aber keine sozialisation mit 10x10mg morphin.... rein... rein und unschuldig ... diese kleinen hell-blauen pillen - himmelblau .... but heaven can wait....” - er schluckte sie, weil es ein oraler akt war... er liebte orale akte ... mehr noch als den kalten nadel-venen-akt .... kia schlief noch immer.... sie lag jetzt auf dem rücken... travis sah das heftige zucken der augäpfel unter den geschlossenen lidern.... ”rem-phase” - ”junkie-rem-phase” - murmelte er .... ”... vermutlich junkie-träume.... beschissene - verfickte - dreckige junkie-träume!” ..... sagte travis in den spiegel und nickte wissend ....

__________________
mundus vult decipi

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!