Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92269
Momentan online:
309 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
keine geschicht
Eingestellt am 05. 04. 2006 16:38


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Paul
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2000

Werke: 286
Kommentare: 62
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

keine geschicht

tja, am ├╝berleben war es, was immer es in diesem speziellen spezialfalle bedeuten mag, aber was k├╝mmern uns bedeutungen, noch nie gescheitert, immerhin klebt die tastatur, weil haarwachs schick ist, zeit f├╝rs radio, deutsches liedgut, die perfekte welle und xaver aus mannheim geht die stra├če lang, soll er, sch├Ątze er hat sehnsucht und hats eben zu nichts weiter gebracht, aber man kann sich ja wirklich nicht um alles k├╝mmern, arme sau, egal, die br├Âtchen sind fertig und es gibt lecker ei, eiei, die tage flie├čen dahin wie gr├╝tze, das sagt man nicht und vergi├č nicht: i├č deine suppe leer!
sonne, sonne, sonne, selten glitzerte ein tag mehr als dieser, simon und gefunkel allerorten, vielleicht w├Ąre es an der zeit ein gedicht zu schreiben oder eine nackte frau mit hut zu malen, man wei├č es nicht genau, aber es ist schon ein gottes gabe ├╝berhaupt sch├Ânes zu empfinden, da spielt der schwachsinn keine rolle, kann ja auch ein fieberwahn sein, so wie es den russen immer wider und wiederf├Ąhrt , die haben es ja wirklich nicht leicht, all das schicksal, ach!
wahn klingt waghalsig, mag aber auch die lust sein oder sagen wir es wie es ist, leidenschaft ist das zugpferd der kinder, das wussten schon die alten und die g├Âtter werden dem wohl auch nicht abtr├╝nnig sein, geschweige denn der henker, der ja alles zu wissen scheint, blutwurst aber auch. gr├╝tzwurst. speck!
eine rentnerin kam ins krankenhaus, weil ihr ein eiszapfen auf die kartoffel fiel, kopf mu├č es nat├╝rlich hei├čen, caput, daniil charms h├Ątte seinen spa├č daran gehabt, schicksal schon wieder, aber seien wir ehrlich, sie w├Ąre so oder so am n├Ąchsten tag vom bordstein gekippt, das k├╝nstliche h├╝ftgelenk schrie schon nach ihr, da kann man nix machen, zack, irgendwann ist jeder mal dran, au├čer die k├╝nstler, die d├╝rfen das, die schauen ins aug des schwanen, hihi. ach, das wussten sie nicht? pah! BANAUSE!
tats├Ąchlich, man hat es nicht zu glauben gewagt, gesagt nat├╝rlich schon, hinterhergeplappert, plapp-plapp, das geht immer, mund auf und zu und worte maltr├Ątiert, als w├Ąren es schlittenhunde, derweil der wille hinterherhechelt, oder seien wir mal provokant, gar nicht existiert, schau sie dir doch an, die fratzen, da passiert nicht viel, nun denn, egal, rock┬┤n┬┤roll is goin on, my friend, bleiben wir auf der hut und bedacht, hauen wir rein, was das zeug h├Ąlt und bestellen wir die brach liegenden ├Ącker, irgendwas wird schon wachsen, gedeihen, weizen, raps, efeu oder spreu. ganz einerleu.
am siebten tag ging gott angeln, setzte sich an den see und hoffte, dass der dar├╝ber watende jesus ihm nicht wieder alle fische verscheuchen w├╝rde, is ja schon gut, blasphemie, blasphemie, aber es ist wie es ist, ein karpfen braucht nun mal seine ruhe, herrgott, in der ruhe liegt die kraft, also seien wir doch mal ein bischen vern├╝nftig, ich kenn sie doch, die br├╝der und hinterher sich ├╝ber die gr├Ąten beschweren, aber gefressen, als g├Ąbs die n├Ąchsten tage nichts mehr, pfui deibel, sie sind mir zuwider, diese gierlinge mit ihren fetten w├Ąnsten.
schau doch, es knospt!
uiui, mir scheint der freigeist geht um, der berserker, wussten sie ├╝brigens, dass der berserker ein indogermanischer b├Ąr ist, tjaha, man lernt nie aus und bei b├Ąr w├Ąren wir dann schon wieder in russland und somit am end der geschicht, die als solche gar keine ist, weil sie bar jeglichen anfangs und somit eher eine seifenblase oder ein eitergeschwulst, wie dem auch sei, es ist zeit, ihr lieben kindlein, zeit f├╝r neue abenteuer!
herzlichst,
ihr eulen-spiegel.
uhu.
von hinten wie von vorn!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


NicoD
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Aug 2005

Werke: 2
Kommentare: 62
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um NicoD eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Da wei├č man gar nicht, was man sagen soll. Die Assoziationskette ist ja sehr nett, aber irgendwie f├╝hrt der Text zu nichts. Deshalb langweilte er mich dann schon etwas, mu├č ich gestehen.

Viele Gr├╝├če,

Nico

Bearbeiten/Löschen    


flammarion
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Jan 2001

Werke: 278
Kommentare: 8208
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um flammarion eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
das

scheint mir eher ein fall f├╝r s experimentierforum zu sein.
lg
__________________
Old Icke

Bearbeiten/Löschen    


Paul
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2000

Werke: 286
Kommentare: 62
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

aaah, stimmt. hab ich mich verdaddelt. kann man das noch umdingsen?

Bearbeiten/Löschen    


flammarion
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Jan 2001

Werke: 278
Kommentare: 8208
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um flammarion eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
ich

hab es nach sonstige prosa umgedingst, weil es nur im lyrik bereich experimentelles gibt und lyrik ist dein werk leider auch nicht.
lg
__________________
Old Icke

Bearbeiten/Löschen    


Paul
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2000

Werke: 286
Kommentare: 62
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

jau, is recht. sei bedankt.

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Kurzprosa Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!